Inflation bricht 2023 oder 2024 zusammen

sensortimecom ⌂, Samstag, 02.07.2022, 10:46 (vor 40 Tagen) @ Dieter4262 Views
bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 02.07.2022, 11:27


Die Preise für Gas bleiben auf Jahre/Jahrzehnte extrem hoch, für viele nicht mehr bezahlbar aufgrund politischer Fehler (oder sogar böse Absicht), alles nur um die ideologischen Gelüste obiger zu befriedigen.

Die EZB möchte gerne eine (gemäßigte) Dauer-Inflation, aber das spielts in diesem Fall nicht. Die Nachfrage wird immer schwächer, die Wirtschaft bricht zusammen, und am Ende steht eine schwere Rezession bzw. Depression mit Verelendung und Millionen Arbeitslosen. Wenn das Gas tatsächlich aus bleibt, sinkt Mitteleuropa auf ein Niveau wie Honduras oder Nicaragua.

Die Empfehlung, jetzt (in dieser Phase!) Notstromaggregate anzuschaffen, kommt mir so ähnlich vor wie einem Obdachlosen zu raten, für den Ankauf einer Wohnung Geld auf die Seite zu legen. Fast alles Erschwingliche kommt aus Fernost und ist auf Monate hinaus ausverkauft. Eine solche "Empfehlung" verschärft die Lieferzeiten-Probleme nochmal um das x-fache.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung