BNA-Müller: Auch 100 % Gas reicht nicht, Reichelt teilt aus

Ankawor, Freitag, 01.07.2022, 18:58 (vor 45 Tagen) @ nereus1813 Views

Vor einiger Zeit hatte ich mal darauf hingewiesen, dass volle Gasspeicher kein Grund zum Entspannen sind, weil zusätzlich auch den ganzen Winter über weiteres Gas geliefert werden muss.

Nun hat von oberster Stelle der Müller von der Bundesnetzagentur dieses bestätigt:

https://www.youtube.com/watch?v=r3zHz6OD0jQ

Ab Minute 2:15

Aber vorher auch von Anfang an zuhören: Scholz wird an das Versprechen Merkels erinnert: Die Spareinlagen sind sicher.
Und dann gefragt, ob er analog dazu den Bürger verspreche, die Wohnung werden im Winter warm bleiben. Er windet sich raus.
Die ARD-Frau wird ganz deutlich und wiederholt die Frage: Scholz redet sich raus, langsam, zögernd.

Aber nun zu dem, was Müller zu den vollen Gasspeichern sagt:
Wären die tatsächlich 100 % voll, würden sie bei einem normalen Winter 2,5 Monate reichen. Wobei Ansprüche der Nachbarländer noch nicht berücksichtigt wären. Länger oder bei kälterem Winter reicht es nur, wenn ständig neues Gas dazukommt.


Die Speicher werden aber nicht 100 % voll sein, und auch das Ziel 90 % im November kann man jetzt schon in der Pfeife rauchen. Ich muss zugeben, dass ich jeden Tag unruhiger werde, aber meine Mitmenschen sorgen für Beruhigung, da sie das nicht juckt und sie sagen, bis jetzt ist immer alles gut gegangen.

Habeck hat sich auch geäußert und ich bekam den Link mit der Bemerkung "Habeck heult", aber er hat sich unter Kontrolle, ist aber wohl sichtlich angeschlagen. Video ist auf Telegram und ich kann es nicht verlinken. Niemand kann aber behaupten, dass die Regierung uns keinen reinen Wein einschenkt über den kommenden Winter. Täglich wird von mehreren Offiziellen ganz klar gesagt, was kommt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung