Da wird doch nur das debitistische Zwangswachstum auf die Demographie erweitert

Manuel H., Montag, 27.06.2022, 12:55 (vor 48 Tagen) @ Mephistopheles1878 Views

Wenn wir aufhören, unsere Guthaben-Verschuldungs-Paare (=das alte Geld) weiter in die exponentielle Wachstumsspirale zu geben, scheitert unser Geldsystem. Das ist eine richtige debitistische Erkenntnis.

Weshalb jetzt aber überall die Bevölkerungen zu wachsen haben, erschließt sich mir nur unter debitistischen Zusammenhängen (immer mehr Nachschuldner schaffen). Die Nachschuldner haben wir mit der Kapitalisierung des Ostblocks hinbekommen, dann mit China, nach DDR Überwältigung versuchen wir es jetzt mit moslemischen Nachschuldnern aus aller bildungsfernen, gewaltaffinen Welt.

Weshalb aber ein Land wie Deutschland zuasphaltiert und mit einer der höchsten Einwohnerzahlen pro qm jetzt auf Hong Kong Niveau wachsen soll, kann doch niemanden Ernst sein. Schrumpfen wir auf die Größe Norwegens, haben wir Platz und Natur satt. Die Norweger und Kanadier kommen damit klar.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung