Da gibt es aber auch ein Problem

Manuel H., Montag, 27.06.2022, 12:47 (vor 42 Tagen) @ nereus2358 Views

Sind wir Ungeimpften, die von Anfang an vor der Impfung gewarnt hatten, eigentlich vorbereitet auf das, was sich jetzt entwickelt?

Wir werden schlichtweg Zeuge werden, wie in unserem Bekannten-, Freundes- und Familienkreis die Geimpften unter mannigfachen Krankheiten und Beschwerden leiden, ihre ungeborenen Babys verlieren und plötzlich und unerwartet früh versterben.

Oft sind die Beschwerden diffus, nichtsdestotrotz real. Plötzlich hast Du Leute im engsten Umfeld, deren Blutdruck anfängt völlig loszuspinnen, unerträgliche Kopfschmerzen ans Bett fesseln, harmlose Wadenkrämpfe sich zu Thrombosen verschlimmern usw.

Kein einziges Beschwerdebild läßt sich eindeutig auf die Impfung zurückführen und wird von den Geimpften natürlich zurückgewiesen, aber man ist ja nicht unempathisch, sondern wird irgendwann fassungslos, insbesondere, wenn man sich vorstellt, dass nicht nur die Ukraine (von den Geimpften mehrheitlich befürwortet) eskaliert, sondern auch deren Impfschäden.

Wenn man jetzt davon ausgeht, dass man irgendwie die Impfpflicht vermeiden kann, es auch das Phänomen des Sheddings doch nicht gibt, man also sowohl von dem Laborerreger als auch von den Ausscheidungen der Geimpften unberührt bleibt, so wird das kommende Leben schlichtweg sehr, sehr viel an Lebensqualität verlieren, selbst wenn man nicht betroffen ist.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung