Provokante Gegenthese: Die Bunzelregierung tut genau das Richige und ist vorausschauend wegweisend auf dem Weg in unsere Zukunft

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 27.06.2022, 12:44 (vor 48 Tagen) @ nereus2459 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 27.06.2022, 13:02

Heute erschien bei Achgut ein Artikel zum Corona-Wahn, der vieles Bekannte nochmals thematisiert.
Doch was bislang nur ein Randthema gewesen war, scheint nun neue Dimensionen zu erreichen.

Anfang dieses Jahres schlugen dann die Hebammen in Österreich in einem offenen Brief Alarm, in dem sie warnten, dass sie „im zeitlichen Zusammenhang mit der Covid-19-Impfung von Schwangeren“ eine ganze Reihe von schweren Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen beobachteten, darunter Fehlgeburten, vorzeitige Wehentätigkeit, früher vorzeitiger Blasensprung, vaginale Blutungen, Frühgeburten und Eklampsie.
Kurz darauf wurden Daten aus Israel bekannt, dass Totgeburten und Aborte bei Frauen nach modRNA-Injektion deutlich häufiger vorkommen.

Quelle: https://www.achgut.com/artikel/corona_aktuell_das_gorilla_experiment

In Island haben sich Totgeburten und Kindstod im ersten Lebensjahr verdoppelt.

Bereits seit Längerem ist bekannt, dass die modRNA-Injektionen massive Auswirkungen auf den weiblichen Menstruationszyklus haben, auch wenn diese Auswirkungen, wie alle Impfnebenwirkungen, systematisch klein geredet wurden.
..
Doch nicht nur die weibliche Fruchtbarkeit wird beeinträchtigt, auch die Männer sind betroffen. Denn eine weitere Studie aus Israel, die am 17. Juni veröffentlicht wurde, zeigt, dass die BioNTech/Pfizer-Injektionen sowohl die Konzentration als auch die Beweglichkeit der Spermien „geimpfter“ Männer reduzieren. Betrachtet man diese gesammelte Evidenz, kann es eigentlich schon gar nicht mehr verwundern, dass die Geburtsstatistik in Deutschland einen massiven Geburtenrückgang für die ersten drei Monate dieses Jahres zeigt.
Auf diesen Umstand wurde die Achse-Redaktion bereits am 15. Juni von einem aufmerksamen Leser hingewiesen, der anhand der Zahlen des Statistischen Bundesamtes für die Monate Januar–März 2022 einen Rückgang um 11 bis 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr errechnet hat.
Damit fehlten Ende März im Vergleich zu 2021 bereits 23.000 Geburten, und auch im Vergleich zum langjährigen Mittel von 2011 bis 2021 kamen in den ersten drei Monaten 2022 etwa 11.000 Kinder weniger zur Welt.

Bereits seit dem 19. Jh. ist bekannt, dass indigene Völker, die von den Weißen unterworfen und "zivilisiert" wurden, einfach aufhörten, sich zu vermehren. Die Geburtenrate ging drastisch zurück, weniger, als für den erhalt der Population erforderlich.
Auch bei Zootieren, gefangene Wildtiere, ist bekannt, dass die einfach aufhören, sich in der Gefangenschaft fortzupflanzen. Die Zoos hatten lange das Problem (bis sie es in letzter Zeit mit medizinischen Tricks anscheinend gelöst haben), dass sie ständig Nachwuchs on Wildtieren frisch einfangen mussten, weil sie sich nicht mehr vermehrten.
Auch von Städten, den ersten Brennpunkten der Zivlisation, ist bekannt, dass sie ständig einen Sterbeüberschuss aufwiesen, dass in ihnen weniger Menschen geboren wurden als starben.
Auch in der Vergangenheit sind alle, am bekanntesten ist es bei den Römern, Völker, die sich zivilisierten, ausgestorben. Meist bestanden die Zivilisationen noch einige Jahrhunderte fort. Migrationswellen sorgten für den Nachschub an Menschen. Allerdings konnten sie die Zivilisation, in die sie migriert waren, niemals erhalten. Das ist der heimliche Grund des Untergamngs aller Zivilisationen.

Die Deutschen sind ein sterbendes Volk - seit Anfang des 20. Jh. Es war völlig überflüssig, das Hitler Lebensraum im Osten erobern wollte, weil die Kinder, für die er ihn erobern wollte, wurden bereits zu seiner Zeit nicht mehr geboren. Damit folgte Deutschland den Franzosen, die uns auf dem Weg der Zivilisation voraus waren und bereits seit dem 19. Jh. ein Geburtendefizit aufwiesen (weniger Geburten als Sterbefälle). Rusland war Andang dieses Jh. die geburtenstärkste Nation weltweit, die dann alle von Stalin geopfert wurden. Seitdem hat auch Russland ein Geburtendefizit. Gefolgt von China.

Jetzt die provokante These: Kann es sein, dass Menschen Zivilisation einfah nicht ertragen und dazu tndieren, auszusterben, sobald sie in einer Zivilisation leben müssen? Das würde jedenfalls aus den These des Verhaltensforschers und Nobelpreisträgers Konrad Lorentz folgen.

Deswegen können wir froh sein über unsere Bunzelregierung, die uns den Weg hinaus aus der Zivilisation weißt [[ironie]] :
- Keine Atomkraftwerke
- Keine Kohlekraftwerke
- keine sichere Energieversorgung
tendenziell kein Strom
- Keine Hochleisungswirtschaft
. neben vielen anderen Initiativen, die alle eines gemeinsam haben: Dass sie den erreichten Stand der Zivilisation rückgängig machen wollen
Und als Tüpfelchen auf dem i die Coronaimpfung, welche das Restimmunsystem der Zivilisten zerstört.

Und weil die Menschinnen und Menschen sich so unwohl fühlen in der Zivilisation, deswegen findet die Bunzelregierung auch diese breite Zustimmung!

[[zigarre]]

PS: Hoffnungsvolle Botschaft: Kaum ist das mit der Zivilisation erledigt und sie erfolgreich abgeschafft, dann wird das schon wieder mit der Geburtenrate.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung