Dschihna

tar ⌂, Gehinnom, Dienstag, 24.05.2022, 22:12 (vor 86 Tagen) @ Mephistopheles758 Views

Warum hat Rom die Antike im Imperium vereint und nicht Athen oder Alexandria (die erste Millionenstadt)?

Ganz einfach: Weil die anderen es nicht vermochten, den Rest zu unterwerfen.

Gut, bei den Musels kann man natürlich sagen, die waren zu doof (selbstverschuldete Unmündigkeit); warum aber nicht China? Alle grundlegenden europäischen Erfindungen wurden bereits vor Europa von den Chinesen odr Indern gemacht und kamen mit dem Islam nach Europa - mit Ausnahme des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. (Da hatten die Chinesen halt einfach Pech mit ihrer Bilderschrift statt der Keilschrift).

Ich behaupte, der Grund war die Scholastik. (Da habe ich mich bereits vor Jahren mit einem Theologen darüber gestritten). Nämlich der tiefgreifende und umfassende Versuch die Existenz Gottes zu beweisen. Dieser Versuch erforderte die Entwicklung einer systematischen Philosophie, die ebenfalls weltweit einzigartig ist. Im Grunde sind wir heute noch dabei, die Existenz Gottes zu beweisen, bzw., wenn uns das nicht gelingt, dann müssen wir selber werden wie Gott (Der Kampf gegen die Pandemie ist nichts anderes, als der Versuch, so zu werden wie Gott.. Ebenso die Organtransplantation. Ebenso der Transhumanismus. Wir schaffen einen Menschen, der besser ist als der von Gott geschaffene.)

Ach Gottchen <img src=" /> Scholastik gabs doch auch schon bei den alten Griechen, dann 700 Jahre Rom und danach 1.000 Jahre Ruhe und schwupps: Aufklärung, Meritokratie. Wobei es letztere interessanterweise auch bei den Chinesen gab, die ja schließlich auch ge-eint wurden. Doch der Sprung fehlte dort: das Fehlen von Eigentum und freier Lohnarbeit. Du siehst doch, wohin die Reise ging, seit sie das vor etwa 30 Jahren durchsetzten.

--
Gruß!™

Time is the school in which we learn,
Time is the fire in which we burn.


BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung