PKW kostet 0,89 Euro/km

solstitium, Sonntag, 22.05.2022, 00:18 (vor 40 Tagen) @ Lenz-Hannover1054 Views

ohne wenn und aber.
Wer was anders rechnet lügt sich in die eigene Tasche.
Tendenz steigend!
Ausgegangen ist man bei der km Pauschale ja noch von den PKW Neupreisen aus der Vergangenheit.
Die Gegenwart und Zukunft allerdings ergab stets höhere Preise als beim vorherigen Modell.

Also die Rücklagen für die Neuanschaffung - wie hoch kalkuliert ihr die im Allgemeinen - pro km?

Nicht von ungefähr billigt der Fiskus ja bei Kurzstrecken über 30 cent zu - bei Langstrecken leider etwas weniger.

Was keiner in der Rechnung hat, aber der Kämmerer jeder Stadt auf der anderen Seite, sind die Preise für Knöllchen.
Allein diese machen die PKW Fahrt schon längst zum Luxus.
Die kann nur noch per Schwarzfahrterwischenlassen im ÖPNV kompensiert werden.
Dieses Modell nebenbei, würde ich auch Kinobetreibern oder Restaurants mal empfehlen.

Nicht den Preis abkassieren sondern freiwillig Geld abgeben lassen in der Hoffnung dass eben manch einer nicht zahlt, dann erwischt wird und dann das zehnfache oder Gerichtsprozess und und und zahlt - was wesentlich teurer und lukrativer für den angeblich Geschädigten , hier ÖPNV, ist.

PS: Das 9 € Ticket halte ich für grünen Schwachsinn, typisch sozialistisch/kommunistisch. Jemand zahlt immer dafür.
Ich sehe dann die, die künftig zum Lebensmittelladen einkaufen fahren und die Kiste Bier im Bus nach Hause fahren, weil es bei ? 3/4 € billiger war.

Hier sehe ich ein anderes Problem.
Es ist das DEBITISMUS Problem!

Wieso?

3 Züge weiter gedacht.

Fakt1
--------------------
ÖPNV ist ohne die Mineralölsteuerumlage (die der tankende Autofahrer BEZAHLT) vollkommen desaströs - also ein tiefrotes MINUSGESCHÄFT.

Fakt 2
--------------
Dieses spezifische Minus, Debitismus eben, ist vom globalen Prädiktor GEWÜNSCHT!
Steuerschuld.

Der IMF macht global durch seine Kreditvergabe nichts Anderes - er geht angeln und die Vollidioten fallen drauf herein (3. Welt)

Wenige treten dem IMF geflissentlich in den Hintern (z.B. Malaysia) Dies einzig mit der Begründung, dass sie diese Schuldenfessel also nicht anlegen wollen.

ÖPNV tiefrot ohne Mineralösteuergegenfinanzierung ergibt also eine Verschuldungsfalle.

Jene die es vorantreiben, haben im Leben noch nie einen Job gehabt welcher einen Mehrwert generiet.

Die wissen zT nicht mal, was ein Mehrwert ist, oder meinen, per Behördensessel breitfurzen könnte man einen solchen generieren.

Will man ein Land, unser Land, also von aussen runinieren setzt man die größten Deppen an die Schalthebel oder verschafft ihnen breites Gehör und Einfluss.

Diese Kollegen sind allesamt Debitistenbüttel die Nichts anderes als unsere Versklavung im Sinn haben respektive dies durch ihr Tun bewirken.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung