Zahlung in Rubel zulässig, lässt das Bundesministerium soeben verkünden.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 21.05.2022, 11:18 (vor 43 Tagen) @ nereus1456 Views

Jetzt muß man nur noch ca. 58.50 Rubel für 1 US-Dollar hinlegen.
Beim Euro ist der Kursanstieg noch größer.
Hie werden nur noch 62 Rubel für einen Teuro bezahlt.
Vor dem Krieg waren es etwa 87 Rubel.

Ein steigender Kurs hat natürlich immer zwei Seiten für die Wirtschaft eines Landes, siehe Exporteure und Importeure.

Doch Ziel der Sanktionen des „Werte-Westens“ war ja die russische Wirtschaft platt zu machen, so wie sich das Panzer-Uschi mit ihrem trivialen Intellekt vorgestellt hatte.

Das ist bis jetzt total in die Hose gegangen, weil die Rohstoffmacht Russland gleich zwei „Leckerlies“ vorweisen kann.
Die etwas sinkende Exportmenge an Öl und Gas wurde durch den Preisanstieg mehr als wett gemacht und der immer fester werdende Rubel, läßt die Kassen der russischen Exporteure klingeln.

Ob das so bleibt, wäre eine andere Frage, doch bislang hat sich nur die EU in beide Kniescheiben (copyright bei Alice Weidel) geschossen. [[freude]]

Gestern bin ich im Ruhrpott an einem grünen Werbeplakat vorbei gefahren, wo man lesen konnte, daß man auf das Gas von einem Diktator verzichten wolle.
Das Wahlergebnis hat diese irre Idee bestätigt und wir werden im Herbst und Winter sehen, wie gemütlich es dann in NRW werden wird.

Manchmal muß einfach richtig ordentlich auf die Nase fallen, damit man merkt, ob man noch lebt oder nur noch als Zombie durch die Welt geistert. [[lach]]

mfG
nereus

Mahlzeit,

bin vor dem Abmarsch auf meine Hazienda. Höre ich im MDR, dieser hätte auf Anfrage bei der Obrigkeit die Auskunft bekommen, dass grundsätzlich unsere Firmen dem Russen Rubel geben dürfen (Zahlungen). Ein CDU-Politiker hätte das Ganze "Grauzone" genannt.

Tja, die Macht des Faktischen.

Simple Lebensweisheit, lernt man normalerweise schon als Kind: Wenn ich mich mit Jemandem anlegen will, sollte ich mich vorher fragen, ob ich das auch durchhalte? Oder wenigstens mir endlich ein Vorteil entsteht.

Aber in diesem Fall bin ich ja sowieso überzeugt davon, dass die "Panzer-Uschi" so nicht handelt. Nicht, weil sie diese Grundlagen vernünftigen Handelns von ihren Eltern nicht beigebracht bekommen hätte. Nein, es wäre schlicht nicht planungskonform bei dem Projekt, was sie leitet.

Optimistische Grüße

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung