COVID-Impfungen sind fast zum Erliegen gekommen.

Plancius, Samstag, 21.05.2022, 10:52 (vor 198 Tagen) @ Odysseus2436 Views


Im Übrigen: Noch immer lassen sich täglich etwa 45.000 Menschen mit dem Experimentaldreck, von dessen Zulassung gar keiner mehr redet, impfen.
https://impfdashboard.de/

Die Grafik des Impfdashboards zeigt eindeutig, dass die COVID-Impfungen in Deutschland praktisch zum Erliegen gekommen sind. Die Kurve pendelt sich asymptotisch bei 65 Millionen Geimpften ein.

Die verabreichten Impfdosen von ca. 45.000 Impfdosen am Tag betreffen mittlerweile vorwiegend die betagtere Kundschaft. Dort wird jetzt mittlerweile schon die 4.Impfung, spricht zweiter Booster, verabreicht.

Die Erst- und Zweitimpfungen kann man fast vernachlässigen. Diejenigen, die unbedingt den Booster haben wollten, haben ihn auch schon. Und die Kurve zeigt auch eindeutig, dass ca. 15 Millionen Zweifach-Geimpfte den Booster ablehnen.

Wir haben also mittlerweile ca. 30 Millionen Erwachsene, die einer Impfung skeptisch gegenüber stehen, entweder der Impfung überhaupt oder weiteren Auffrischungsimpfungen. Das ist doch schon mal eine beträchtlich hohe Zahl.

Nun stellt sich die Frage, ob das Impftempo wieder zunehmen wird, wenn das Thema im Herbst wieder in den Medien gepusht wird und Angst verbreitet wird oder starker Druck aufgebaut wird. Ich kann mir vorstellen, dass bei den Zweifach-Geimpften, die den Booster ablehnen, eine beachtliche Menge bereits negative Impfnebenwirkungen am eigenen Leib erfahren hat. Diese werden dann sicher in die Gruppe der entschiedensten Impfgegner stoßen.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung