Beobachtung ist schwierig

Manuel H., Samstag, 21.05.2022, 10:11 (vor 198 Tagen) @ Joe683311 Views

Die Nebenwirkungen sind sehr diffus. Die zahlreichen Berichte von "plötzlich und unerwartet" empfinde ich schon als sehr beunruhigend.

In meinem Umfeld nur Impfbefürworter.
Davon klagen einige über chronische Erschöpfung, Verlust des Riechens und Schmeckens, Herzschmerzen usw.

Das führen sie darauf zurück:
A) mal, dass sie sich zu spät zum dritten Mal haben impfen lassen.
B) dass nur die vielen Impfungen den "leichten" Verlauf garantierten, sie sonst viel schlimmer dran wären.

Ich persönlich habe mich darauf verlassen, dass die Technik für Labor-Viren noch lange nicht ausgereift ist, diese, einmal freigelassen, schnell zu "ungefährlich" mutieren und mein eigenes Immunsystem mit diesen Dingern schon fertig wird.

Allerdings würde ich das nicht durch zusätzliches Impfen in Frage stellen wollen.

Denkt man die These "Labor-Virus" zu Ende, kann von diesen Kräften, die Labor-Viren freisetzen, keine gesundheitsfördernde Wirkung von deren Impf-Toxinen zu erwarten sein, eher eine toxin-verstärkende Wirkung.

Zu glauben, dass es denen nur "ums Geld" gehe, halte ich für naiv. Das mag für die dritte Garnitur die Motivation sein, nicht aber für die obersten Etagen. Die Agenda (Komplettüberwachung, Transhumanismus) geht doch viel weitreichender.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung