Affenpocken - The Next Big Thing? Teil 1: Von Planspielen und Geiselhaft

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 20.05.2022, 08:17 (vor 196 Tagen)6037 Views

Guten Morgen in die Runde,

Affenpocken könnten im Great Reset das nächste große Thema sein. Das Narrativ wurde bereits gesetzt: Es ist mit vermehrten P(l)andemien aufgrund des "Klimawandels" zu rechnen, nur eine Abtretung aller Befugnisse lokaler Regierungen an die WHO - als eine Art Welt Regierung - kann uns noch retten.

Ich habe einen Artikel gefunden, wonach auf der letztjährigen Münchner Sicherheitskonferenz ein Planspiel auf Basis eines Bioterroranschlags mit Affenpocken stattfand. Wir sehen hier das übliche Vorgehen, die ausführenden, über Jahre herangezogenen, Nützlinge werden über ein Planspiel entsprechend programmiert. Programmiert um im Sinne der Planer die "richtigen" Maßnahmen umzusetzen. Diese Nützlinge wurden im Rahmen der bekannten Programme gezielt ausgewählt nach dem Kriterumg:

Nicht denken, strikt handeln nach Vorgaben!

Diese Vorgaben werden über die Planspiele entsprechend hineinprogrammiert. Gucken wir doch mal in obigen Artikel (Hervorhebung von mir):

Zusammenfassung der Übung

Das fiktive Übungsszenario, das in Absprache mit technischen und politischen Experten entwickelt wurde, stellte eine tödliche, globale Pandemie mit einem ungewöhnlichen Stamm des Affenpockenvirus dar, der zuerst in der fiktiven Nation Brinia auftrat und sich innerhalb von 18 Monaten weltweit ausbreitete. Letztendlich ergab das Übungsszenario, dass der erste Ausbruch durch einen Terroranschlag verursacht wurde, bei dem ein Erreger verwendet wurde, der in einem Labor mit unzureichenden Biosicherheitsvorschriften und schwacher Aufsicht hergestellt wurde. Am Ende der Übung hatte die fiktive Pandemie weltweit mehr als drei Milliarden Krankheitsfälle und 270 Millionen Todesopfer zur Folge.

Die Diskussionen während der Tabletop-Übung brachten eine Reihe wertvoller Erkenntnisse und Schlüsselergebnisse. Vor allem waren sich die Übungsteilnehmer einig, dass das internationale System der Pandemieprävention, -erkennung, -analyse, -warnung und -reaktion trotz der Verbesserungen im Anschluss an die weltweite Reaktion auf COVID-19 völlig unzureichend ist, um den aktuellen und erwarteten künftigen Herausforderungen zu begegnen. Die Lücken in der internationalen Biosicherheits- und Pandemiebereitschaftsarchitektur sind umfangreich und grundlegend und untergraben die Fähigkeit der internationalen Gemeinschaft, künftigen biologischen Ereignissen vorzubeugen und wirksam darauf zu reagieren - einschließlich solcher, die mit den Auswirkungen von COVID-19 vergleichbar sind oder wesentlich schwerwiegendere Schäden verursachen könnten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Der Terrorist hieß bestimmt Gill Bates[[euklid]]

Zusammenfassend: Der Terroranschlag findet in Brinia (kling fast so wie BRITANIA [[zigarre]] ) statt und die Lektion die alle mitgenommen haben - NUR EINE ÜBERGEORDNETE INSTANZ KANN UNS ZUKÜNFTIG VOR P(L)ANDEMIEN RETTEN![[top]] [[top]] [[top]]

Praktisch, dass gerade jetzt ein Anlauf stattfindet die Macht von den lokalen Regierungen an die WHO abzutreten. Einer der größten Geldgeber der WHO: (zufällig) Bill Gates

Wenn ich raten müsste, die Affenpocken werden nicht so schlimm, wenn die WHO die Macht erhält. Sollte sie es nicht umfassen, dann kann es schon sein, dass der Ausbruch "schlimmer" wird. Besserung erst in Sicht, wenn die WHO die Macht bekommt... (Verschwörungstheorie: Weltbevölkerung wird in Geiselhaft genommen)

P. S. Nicht verifzierbar, aber möglicherweise hat der WEF über eine seiner Sprechfiguren seinen Senf dazu abgegeben:
Um Verwechslungen vorzubeugen, das ist ein Satireaccount ECOMMUNIST
https://nitter.net/EcommunistForum/status/1527479436672499712#m

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung