Doppelter Ärger für Besitzer von Kunststoff-Wasserleitungen

Dionysos, Mittwoch, 18.05.2022, 18:47 (vor 46 Tagen) @ Dieter2025 Views

Wenn dann im Winter die Leitungen kaputtfrieren wg. mangelnder Heizung haben die Klempner und Heizungsbauer Streß ohne Ende.

Zwischen 1990 und 2012 wurden im Wohnungsbau überwiegend Kunststoffrohre aus PVC-U verbaut. Diese Wasserleitungen waren gegenüber Kupfer- und Edelstahlrohren konkurrenzlos günstig und ließen sich durch die Klebetechnik sehr leicht verarbeiten.

Natürlich sind PVC-Rohre besonders frostempfindlich. Für die Sanierung kann man dann schon mal den Trockenbauer, Maurer, Fliesenleger, Maler und Elektriker mit einplanen.

Dieses Kunststoffrohr-System wurde 2012 wegen Qualitätsmängel durch schwindenden Weichmacher an den Klebstellen vom Markt genommen.

Ursprünglich stammte diese Erfindung noch aus der Nahziehzeit. Die Amis hatten 45 die Patente mitgenommen und sie dann Anfang der 90er in ihrer großzügigen Art pünktlich zum Aufbau Ost an Deutschland wieder zurückgegeben (Friatec/ Friatherm).

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung