Dafür braucht man keine Quelle, das ist einfache Mathematik

helmut-1, Siebenbürgen, Dienstag, 17.05.2022, 06:16 (vor 48 Tagen) @ eastman862 Views
bearbeitet von helmut-1, Dienstag, 17.05.2022, 06:35

Man nimmt sich die Zahl der Wahlberechtigten zur Hand und zieht die Zahl der Nichtwähler davon ab. Dann kommt man auf die "Nettozahl" der Leute, die tatsächlich an der Wahlurne waren.

Die amtlichen Prozentzahlen, die sich immer auf das "Brutto" beziehen, was ja eigentlich Quatsch ist, die legt man dann auf die Nettozahl, also auf die realen Wähler, um.

Dann hat man aus 100% Wahlpotential, also der Wahlberechtigten, eine bestimmte Prozentzahl der Nichtwähler, sowie den echten Prozentsatz derjenigen, die sich für eine Partei entschieden haben.

Was noch der Vollständigkeit halber dazugehört, das sind die ungültigen Stimmen, - denn auch die haben ein starkes symbolisches Gewicht, wenn sie über ein bestimmtes Maß hinausgehen.Das bedeutet, wenn man die Zahl der Ungültigen noch vom Netto bereinigt, dann sinken die Prozentsätze für die echten Stimmen an die Parteien noch mehr.

Man kann es hier nachlesen:

https://www.im.nrw/vorlaeufiges-amtliches-wahlergebnis

Wahlberechtigte insgesamt
12.964.754 (100 %)

Wähler/-innen
7.201.210 (55,5 %)

Ungültige Stimmen
54.622 (0,8 %)

Gültige Stimmen
7.146.588

Aus dieser Summe der gültigen Stimmen (7.146.588) errechnet sich der tatsächlich gewählte Prozentsatz für die Parteien.

Daraus kann man dann errechnen:

CDU 35,7 %, (Beispiel: das sind insgesamt 2.551.332 Stimmen)
SPD 26,7 %, usw. usw.
GRÜNE 18,2 %,
FDP 5,9 % und
AfD 5,4 %.
DIE LINKE 2,1 %
Die PARTEI 1% (?)
Tierschutzpartei 1% (?)
Alle anderen Parteien unter 1%.

Um beim 1. Beispiel zu bleiben: Man nimmt nun die Zahl der tatsächlich für die Partei abgegebenen Stimmen (im Fall CDU 2.551.332) und setzt sie ins Verhältnis zur Summe der Wahlberechtigten (12.964.754), dann kommt man auf die reale Prozentzahl, und die ist klar unter 20% für die CDU. Alles andere folgerichtig.

Die Hausaufgabe, das nun genau auszurechnen, überlasse ich Dir. Mathematik war nie meine Stärke, - Logik schon.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung