Warum schlittert Deutschland in einer Versorgungskrise ..

Mirko2, CSSR, Sonntag, 15.05.2022, 09:02 (vor 45 Tagen) @ Mirko22455 Views
bearbeitet von Mirko2, Sonntag, 15.05.2022, 09:40

Vorab: Ich bin "nur" gelernter Krankenpfleger und habe 22-Jahre in diesen Beruf gearbeitet und man hat so einige Persönlichkeiten kennengelernt. [[zigarre]] da ich jetzt wieder zurück in meinen alten Beruf (KFZ) bin, sehe ich immer öfters das Problem.

Mein Spruch war: Was können die Deutschen in der Krise, Nudel fressen und scheißen.
So einfach ist es nun doch nicht. Alles begann 2019/2020 als die Bilder um die Welt flimmerten, wo die Chinesen umgefallen sind wie die Fliegen (Seuche)

-Am 12.03.2020 schlossen die Tschechen dann plötzlich die Grenzen zu seinen Nachbarn, Polen und andere EU-Staaten folgten.

Regale in DE leerten sich langsam, Klopapier und Nudel gab es nur noch unter der Hand, es folgten andere Produkte. Die Presse war der Meinung: die Deutschen horten, alles wäre ausreichend vorhanden.

Probleme begannen mit der Schließung der Grenzen, es fehlen die LKW-Fahrer. (Sagte die Presse), stimmt, aber wo lagerten alle diese Produkte, die Deutschland so brauchte, auf die LKWs jenseits der Grenzen. Die meisten Dinge werden doch nicht mehr in ausreichenden Menge in Deutschland hergestellt, man lagerte doch die Produktion gegen Osten aus.

Jetzt geht der Unsinn also wieder von vorne los, (Rapsöl nur als Beispiel)
die Deutschen horten wieder (Presse), nein diesmal ist es "fast" anders. Von sehr weit oben kam die Order, die Versorgungssicherheit der eignen Landsleute haben Vorrang, keine Exporte (zuerst wir).

Soviel zur EU, der Zusammenhalt ist Geschichte. Die Grünen-Gelben-Roten-Traumtänzer meinen doch wirklich, es gibt Verträge. Wer will diese Verträge durchsetzen ..


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung