Die Frage ist so unbegründet nicht!

mh-ing, Samstag, 14.05.2022, 08:39 (vor 47 Tagen) @ Knappe2275 Views

Man hätte hier mehr selbst äußern und nicht auf die Frage sich beschränken sollen. Aber die Fragestellung ist begründet und man sollte das mal im Auge behalten:
- Gehen Waffen direkt in die UA, und greift RU dann diese Transporte an, kommen dt. Soldaten und Staatsbürger um, was ist dann?
- Welchen Weg sollen die Waffen gehen? Über Ungarn kaum, über Polen schon eher, noch eher über Rumänien. Das verstärkt gerade Moldavien intensiv und hier wird in Transnistrien eine 2. Front aufgebaut.
- Wer weißt diese UA-Soldaten in die Waffen ein? Ist dann schon die Kriegsbeteiligung gesichert da? Dann kann uns das sofort den Gasstillstand nebst allen anderen Leistungen bringen.

Interessant ist, dass die Bundesregierung diese Waffenlieferung von D nach UA noch nicht genehmigt hat. Hier spielt jemand sehr auf Zeit.

Russland hungert gerade die UA aus, da denen Munition, Treibstoff und Logistik ausgehen. Die neuen Lieferungen werden kaum in großer Menge die Truppen erreichen, da viel im Schwarzmarkt vorher versickert oder in Lagerhallen von den Russen vorab entsorgt wird.

Das Spiel auf Zeit geht auf einen Kipppunkt zu. Wie weit geht Europa mit der Selbstzerstörung im Dienste der USA und wann werden die Schmerzen/der Widerstand/der Überlebenstrieb so stark, dass es eine Gegenbewegung gibt, und, von wem und aus welcher Ecke könnte diese kommen? Oder kippt alles, der Absturz wird akzeptiert und Europa gibt sich auf?

Mit den Aktionen der Russen wird Woche um Woche das Drama mehr und die Sorge vieler steigt. Die Bürger werden noch beruhigt, aber es fehlt immer mehr und wird zudem immer teurer. Da hilft auch das Dummgerede der Führungsleute (vornehmlich grün) nichts.

Ich vermute, dass irgendwann einer kommt und sagt "Nein", "Stopp". An diesem Punkt wird dann das weitere Geschehen sich entwickeln.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung