Passt schon. Allerdings habe ich noch einen dringenden Rat an Dich:

Naclador, Göttingen, Freitag, 13.05.2022, 14:51 (vor 48 Tagen) @ Arbeiter1668 Views
bearbeitet von Naclador, Freitag, 13.05.2022, 14:54

Schau Dir bitte niemals (!) Dein Essen unter einem Mikroskop an.

Du wirst elendig verhungern, wenn Du strikt bei Deiner Devise "So etwas kommt mir garantiert nicht in den Körper!" bleibst.

Let's face it: Unsere Welt ist dreckig! Auf 'nem durchschnittlichen Blatt Salat wirst Du Kunstfasern, Naturfasern, Insekteneier, Insektenkot, Pollen, Bakterien, Schimmelsporen, schwermetallhaltigen Staub und was weiß ich nicht noch alles finden. Und es wird Dich nicht umbringen. Aber vielleicht möchtest Du das lieber nicht so genau wissen. Ich jedenfalls lege mein Essen nicht unter das Mikroskop.

Gruß,
Naclador

PS:
Wenn es in vielen pharmazeutischen Produkten auftaucht, drängt sich wirklich der Verdacht auf, dass es sich keineswegs um Graphen, sondern um Faserrückstände handelt, die bei der Membranfiltration freigesetzt werden. Wir haben hier in Göttingen mit Sartorius einen der größten, wenn nicht DEN größten Hersteller solcher Filtermembranen vor Ort. Ich werde mich mal schlau machen.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung