Es geht hier nicht um Bequemlichkeit, es geht um die Fakten.

Naclador, Göttingen, Freitag, 13.05.2022, 14:27 (vor 48 Tagen) @ Arbeiter1384 Views

Du kannst nicht einfach mit einer Tatsachenbehauptung hier aufkreuzen "Graphen in Lokalanaesthetika!", und wenn man Dich dann darauf hinweist, dass die Beweislage dafür extrem dünn ist, unterstellst Du mir Desinteresse und Ignoranz. Immerhin habe ich mir das Video schließlich angesehen.

Diese Faserreste befinden sich sehr wahrscheinlich bereits seit Jahrzehnten in den genannten Produkten und scheinen bisher keine auffälligen Schäden verursacht zu haben. Gegenteiliges wäre nachzuweisen. Dass solche Verunreinigungen sicher nicht wünschenswert sind und besser unterblieben, habe ich gar nicht in Abrede gestellt.

Mein "Was soll er denn machen?" bezog sich lediglich auf den Zahnarzt. Die Lieferanten sollte man durchaus mit den Fremdkörpern in ihren Produkten konfrontieren und einen Nachweis der Unbedenklichkeit oder technische Maßnahmen zur Entfernung der Kontaminanten von ihnen fordern.

Mir war lediglich daran gelegen, Dir zu verdeutlichen, dass ein Zahnarztwechsel das Problem nicht lösen wird.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung