Die Absorption von Röntenstrahlung hängt auch von der Energie der Röntgenstrahlung ab. (mTuB)

DT, Sonntag, 23.01.2022, 18:02 (vor 118 Tagen) @ solstitium255 Views

Diese hängt direkt von der Beschleunigungsspannung in der Röntgenröhre ab.
W=e*U. U ist die Beschleunigungsspannung.

Ein Zahnarzt-Röntgengerät hat oft 50 keV Röntgenenergie, damit es auch Zahnschmelz durchdringen kann.

Ein Röntgengerät für Mammografie hat dagegen eher "weiche" Röntgenstrahlung von 25-35 keV.

Die Absorption von verschiedenen Stoffen und Dicken hängt von der Röntgenenergie ab.

Anbei das Diagramm für Blei:

[image]

Härtere, also hochenergetische Röntgenstrahlung wird schlechter absorbiert, daher braucht es dickere Bleiabschirmungen bzw. wie gesagt wurde dickeren Beton.

Was war das für eine Praxis? War das ein Radiologe?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung