Danke. Halte ich auch für realistisch. In Spanien sollen bereits im vergangenen Jahr neue "Eigentumsgesetze" verabschiedet worden sein.

Olivia, Sonntag, 23.01.2022, 17:17 (vor 119 Tagen) @ der_Chris1640 Views

Ich habe das aber nur irgendwo als "Notiz" gelesen und dann nichts mehr darüber gehört. Wahrscheinlich werden sich einige ansässige Ausländer sehr wundern.

Die 25 % halte ich ebenfalls für realistisch. Bereits im Jahre 2009 wurde in einigen US-Thinktanks und ihren Publikationen darüber gefachsimpelt, dass die Kollateralschäden der Finanzkrise von den deutschen Sparern "abgefedert" werden könnten. Das Vermögen, das sich in deutscher Privathand befand, wurde bereits damals bewertet und als Verfügungsmasse mit einbezogen.

Wenn die EU fällt und der Euro, gehen alle dt. Forderungen auf 0.... nicht nur die aus der EU, sondern überall wo von D die Finanzierungen der Exporte vorgenommen wurden. Corona und die Impffolgen geben dann die Legitimation für die Bevölkerung. Bei den vielen Menschen, die mittellos sind, wird das zu einem Hass auf die "Reichen" führen. Wobei bereits der Eigentümer eines Häuschens als "reich" bezeichnet werden wird und er Gefahr läuft, die Wut der Bevölkerung auf sich zu ziehen.

Die Folgen für "Renten aus Mieterträgen" privatet Eigentümer von vermietetem Wohnraum kann sich jeder selbst ausmalen. Die Dokumente aus den 20-iger Jahren geben reichlich Auskunft darüber. Hoffen wir, dass sie sich noch eine Zeit lang "durchfretten" und auch die Energiezufuhr noch eine Zeit lang "überschaubar" bleibt.

Ich fürchte, dass bei einem "Zusammenbruch" niemand mehr sicher ist.
Also wird im Zweifelsfalle jeder "gerne und freiwillig" zahlen, denn die verfügbaren Alternativen werden noch weniger wünschenswert sein.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung