Die Dinge sind sehr komplex

Diogenes Lampe, Sonntag, 23.01.2022, 15:29 (vor 119 Tagen) @ BerndBorchert1240 Views
bearbeitet von Diogenes Lampe, Sonntag, 23.01.2022, 15:41

Ich selber bin auch von der Existenz einer Verschwörungsmafia überzeugt (wegen 9/11), aber es kommt mir absurd vor, den Vatikan/Papst/Jesuiten für deren Spitze zu halten, und vor allem sehe ich keinerlei Hinweise darauf.

So, wie der Blinde nun mal keine Farben sieht.

Nimm z.B. 9/11, soll dieser false-flag Event, der definitiv von der Verschwörung beauftragt und organisiert wurde, im Vatikan entschieden worden sein? vom Papst oder vom Jesuiten-Chef??

Wie kommst Du auf Vatikan und Jesuiten? welche Hinweise/Nachweise gibt es dafür?

Versuchen Sie mit Verlaub doch einmal, die Dinge etwas komplexer zu betrachten. Wenn Sie bei "Verschwörungen" womöglich das Bild vor sich haben, wie sich der Papst und Jesuitenchef in den vatikanischen Katakomben treffen, um sich wie die höchsten und heimlichsten Rabbiner auf dem Prager Friedhof um Mitternacht gegen die Welt zu verschwören, haben Sie sich vermutlich zu sehr von Romanen wie "Biarritz" von Hermann Goedsche (Pseudonym John Retcliffe) oder Dan Browns "Sakrileg" oder Umberto Ecos "Im Namen der Rose" und "Das Foucaultsche Pendel" oder den "Protokollen der Weisen von Zion" inspirieren lassen. Die Realität ist wie immer nüchterner.

Der erste große Hinweis, dem Sie zunächst folgen könnten, wäre der, sich zu fragen: "Cui bono?", also: Wer profitierte von 9/11? Wer wollte profitieren? Worum ging es den Tätern? Sie brauchten vor der UN und der NATO, also ihren Verbündeten eine Legitimation, in Afghanistan und im Irak einzumarschieren? Richtig? Und die bekamen sie mit 9/11. Worum ging es in diesem "Krieg gegen den Terror" noch?

Darum, unter falscher Flagge sich die Bodenschätze des Irak anzueignen, den Irak im Dollarsystem zu halten, in Afghanistan eine gigantische Drogenindustrie zu betreiben, deren Erlös den Schwarzen Kassen der global agierenden westlichen Geheimdienste zukommen zu lassen, mit den Drogen Russland und die EU zu überschwemmen, alle zentralasiatische Staaten der ehemaligen Sowjetunion zu destabilisieren, um Russland daran zu hindern, zur souveränen Supermacht aufzusteigen, aus dem selben Grund Unruhen in Chinas Grenzregionen zu verursachen, den eigenen Terrorbanden, die man unter dem Namen ISIS (also benannt nach der altägyptischen Hauptgöttin, die eine wesentliche Rolle in der Hochgradfreimaurerei spielt) versammelte und die im Wesentlichen von den NATO-Türken des Muslimbruders Erdogan organisiert und unterhalten wurden, zu ermöglichen, den ganzen Nahen und Mittleren Osten und Afrika mittels Radikalisierung einer der drei abrahamitischen Religionen, also dem Islam, zu destabilisieren, die arabischen Staaten in der Levante wie in Nordafrika zu zerstören, um dort die Pipelines nach Europa (z.B. "Nabucco") zu kontrollieren und Flüchtlingsmassen über das Mittelmeer und die Türkei in die EU zu schleusen, um die dortigen noch weitgehend homogenen Völkerstrukturen zu vernichten -kurz, um Eurasien zu unterwerfen, ihre Staaten zu zertrümmern und die Reste in die eigenen globalen Pläne zu integrieren.

Wer aber kann solche globalen Pläne überhaupt schmieden? Wer hätte ein fundamentales Interesse daran? Welche globale Macht wäre dazu in der Lage? Wer verfügt über so gewaltige Netzwerke? Etwa die Juden, die nicht einmal in ihrem Judenstaat Israel in Frieden leben können, weil es den bösen Nachbarn nicht gefällt, die wiederum vor allem von den linken Kräften in der EU unterstützt werden?

Übrigens hier wie da von Rothschild. Was ist denn Israel, in dem die aus aller Welt eingewanderten Juden bis heute nicht in Frieden leben können, in Wahrheit, die wir bekanntlich an ihren Früchten erkennen? Der verlängerte Arm der USA, ihr Panzerkreuzer in der Arabischen Wüste. Was passierte mit dem Ministerpräsidenten Rabin, der Frieden mit den Palestinensern wollte? Wieso verhalten sich dort radikale zionistische Juden wie die islamistischen Assassinen während der Kreuzzüge? Welcher Staat dient heute den Covid-19-Verbrechern regelrecht als Menschenversuchs-Labor? Wer musste sich schon den vierten und fünften Booster verpassen lassen? Die Israelis als heimliche Herrscher der Welt? Wird nicht eben jetzt während der Schwindelpandemie überdeutlich, dass auch die Israelis für ROM und seine Weltherrschaftspläne nur Werkzeuge sind, denen man sich bei Bedarf auch jederzeit wieder entledigen kann? So wie mit der Judenverfolgung in Europa unter dem guten Katholiken Adolf, der nachweislich von amerikanischen Trusts, vom Großvater der beiden Präsidenten namens Bushs, Prescot Bush und dem Bankhaus Warburg finanziert wurde?

Bloß, weil man einen der ranghöchsten Malteserritter namens Rothschild kennt, der an der Spitze dieser Finanzdynastie und amerikanisch jüdischer Banksterkonglomerate nicht nur sämtliche Kriege seit den Napoleonkriegen finanziert hat und dieses Zionistenprojekt "Israel" von Anfang an - also seit dem Ende des 19. Jahrhunderts - sponserte, ist es in sich stringent, dass es eine große Jüdische Weltverschwörung gibt? Was sind die Rothschilds denn noch, außer eine Banksterdynastie? Richtig! Sie sind seit 1835 offiziell die Bankiers des Papstes! Und jetzt hat eine Lynn Forester de Rothschild mit dem Jesuiten-Papst Franziskus den "Rat für einen inklusiven Kapitalismus" gegründet, um dem westlichen Kapitalismus einen etwas sozialeren Anstrich zu verpassen. Siehe hier:

https://www.prnewswire.com/news-releases/der-rat-fur-einen-inklusiven-kapitalismus-mit-...

Da ist auch nichts Neues unter der Sonne. Was für ein Kollektiv ist da versammelt? Ist das nun also eine jüdische Reform des Kapitalismus, die der falsche Franziskus da vor hat? Oder vielleicht doch eine maltesische, also vatikanische? Denken Sie doch mal ganz praktisch! Wer könnte die Milliarden von Katholiken weltweit überreden, sich dem Kapitalismus mit kommunistischem Anstrich zu unterwerfen? Wer hätte die moralische Autorität dazu? Rothschild etwa? Nein, natürlich nur das Oberhaupt nicht nur der Katholischen Kirche, also des Heiligen Stuhls, sondern auch des Vatikanstaates, also des politischen Arms derselben, der Papst. Und der hat von Anbeginn seiner Herrschaft immer zwei Arme. Wie die römischen Kaiser und Oberpriester seit Konstantin den Großen auch: Eine militärische Miliz und eine geistliche Miliz.

Seit der Zeit der Kreuzzüge ist der militärische Arm der Malteserorden, der nicht nur die Pilgerwege nach Jerusalem zusammen mit den Hospitalitern absicherte, sondern schon damals mit den Arabern gemeinsam den Sklavenmarkt des gesamten Mittelmeerraums kontrollierte bzw. mit ihnen darin konkurrierte. Bis ins 19. Jahrhundert hinein! Der geistliche wie finanzielle Arm waren seinerzeit die Tempelritter, die aus der großen cluniazensischen Kirchenreform und der Zisterzienserbewegung, die daraus entstand, hervorgingen.

Die waren die ersten Großbankiers Europas, konnten sich allerdings nicht halten, weil der damals mächtige französische König, der sie vernichtete, zu der Zeit mächtiger als der Papst gewesen ist, da er ihn selbst über seine französischen Kardinäle eingesetzt hatte. Er sah nämlich die Gefahr kommen, durch sie in finanzielle Abhängigkeit vom Papsttum zu geraten. Die päpstlichen Finanzen wurden seit dem von den Maltesern betreut, nicht von Juden. Das geistliche Geschäft übernahmen nach dem Untergang der Templer zunächst die Bettelorden, vornehmlich die Benediktiner, die Zisterzienser, die Dominikaner und die Franziskaner, bis dann die Jesuiten im Zuge der Reformation und Gegenreformation während des Konzils von Trient offiziell installiert und wie einst die Templer allein dem Papst unterstellt wurden.

Die Jesuiten wiederum rekrutierten sich zu einem großen Teil - aber nicht nur - aus den Reihen der sogenannten Marranen, also Juden, die man in Spanien während der Reconquista zwang, den christlichen Glauben anzunehmen. In Rom sprach man seinerzeit wörtlich über die Jesuiten als eine "Synagoge der Hebräer", so dass der Orden gezwungen war, für Juden einen Aufnahmestop zu erlassen, nicht aber für Marranen. Schon der zweite Ordensgeneral Diego Lainez, war Marrane. Der dritte, jener Franziskus Borgia, nach dem sich der heutige Papst in Wahrheit nennt (nicht nach dem Franziskus von Assisi, das ist nur seine Fassade), stammte von der Papstfamilie der Borgias ab; ebenso eine Marranenfamilie. Wer war es, der dann die Juden und Marranen besonders erbittert verfolgte? Der Jude und Marrane Torquemada, der zum Christentum übergetreten war und vom Papst als Großinquisitor Spaniens bestimmt wurde.

Um sich darüber gründlich klar zu werden bzw. solche Vorgänge besser zu verstehen, muss man natürlich die Geistesgeschichte jener Zeit einigermaßen nachvollziehen können. Hierzu fehlt es natürlich den Meisten, die sich mit Verschwörungen in Geschichte und Gegenwart beschäftigen, an den nötigen Grundkenntnissen. Vielen leider auch schlicht an Verstand. Das kann man allerdings niemandem vorwerfen oder gar verübeln. Denn auch sie sind ja seit Jahrhunderten einer römisch katholischen Gehirnwäsche in vielerlei Gestalt unterzogen worden, aus der sich immer nur wenige befreien können.

Dennoch könnten auch sie ungeachtet dessen zunächst das Wort Verschwörung für sich ganz allgemein in seine Einzelteile auseinandernehmen und dann das jeweils Zutreffende richtig in den jeweiligen Kontext einordnen. Mit welcher Art Verschwörung haben wir es in Ihrem Beispiel zu tun? Was ist eine Verschwörung überhaupt? Im Wort Verschwörung steckt das Wort Schwur. Es gibt verschiedene Arten von Schwüren. Was ist der Unterschied zwischen Schwüren, Gelübden, Eiden, Gelöbnissen? Was ist ihre Funktion? Welche Rolle spielt hierbei die Sanktion bei Nichteinhaltung derselben?

Wir sind da übrigens mitten im Debitismus. Denn ein Schwur, Gelübde, Eid, Gelöbnis bedeutet ja erst einmal nichts anderes, als die Herstellung eines besonderen Schuldverhältnisses unter den "Verschworenen" und gleichzeitig die Herstellung eines besonderen Vertrauensverhältnisses, das durch gegenseitige Verpflichtung hervorgerufen und bei Nichterfüllung durch Sanktionen bedroht wird. Alle Anhänger einer organisierten Religion, zumal, wenn sie, wie die Katholische Kirche, die Weltherrschaft anstrebt, leisten Schwüre, Gelübde, Eide, Gelöbnisse; vom einfachen Gläubigen bis zum Papst. Das beginnt schon mit der Taufe, bei der man seiner Kirche bereits als Baby die Treue schwört, und reicht bis zum Sterbebett. Denn die drohende Sanktion ist für alle Menschen die Hölle, die Ewige Verdammnis.

An dieser Stelle wird allerdings deutlich, dass die vier Gruppen von Schuldverhältnissen, die Dr. Paul C. Martin nennt, also Urschuld, religiöse Schuld, Kontraktschuld und Abgabenschuld der Vollständigkeit halber noch durch einen Überbau ergänzt werden müssten; nämlich dem der moralischen Schuld. Dieser Überbau kann alle anderen Schuldverhältnisse überhaupt erst ermöglichen, d.h. legitimieren.

Und hier verlassen wir dann den technischen, rationalen Bereich der Wirtschaftswissenschaften und kommen in den irrationalen der natürlichen Moral, also der Goldenen Regel, die über allen Schuldverhältnissen steht, weil sie Garant und somit Voraussetzung ist, Schuldverhältnisse, also die Erfüllung derselben, überhaupt funktionieren zu lassen. "Tue niemanden etwas an, von dem du nicht willst, dass man es dir antut" würde auch bedeuten: Breche keine Versprechen, wenn du willst, dass solche dir gegenüber gehalten werden. Oder - würden bestimmte Verschwörer die Teilnehmer an ihren Verschwörungen bedrohen - wenn du nicht willst, dass du getötet wirst oder einer deiner Familienmitglieder, oder alle. Das wäre dann so eine Verschwörungsmafia, von der Sie oben in Bezug auf 9/11 gesprochen haben.

Zwar halten sich die Geschäftspartner nicht immer daran, ja entwickeln ganze Scholastiken und Dialektiken, Probabilismen, um sie zu umgehen und den Mitmenschen zu übervorteilen. Aber die Goldene Regel bleibt defacto die oberste Moral, der höchste Maßstab aller Moral, denn sie wohnt ganz natürlich jedem Menschen unabhängig von seiner Religion, seiner ethnischen Herkunft, Kultur usw. inne, muss also nicht erst konstruiert werden. Sie ist der höchste Maßstab aller echter und natürlicher Moral und aller sogenannter Mitmenschlichkeit.

Aufgrund dessen offenbart sich auch im debitistischen Konzept eine natürliche Hierarchie der Schuldverhältnisse, geordnet nach ihrer Dringlichkeit und Zuständigkeit. Dr. Martin spricht zurecht bezüglich der Urschuld von der grundsätzlichen Notwendigkeit des Menschen, sich selbst zu erhalten. Sein erster und entscheidender Gläubiger ist also er selbst, das menschliche Individuum. Schopenhauer identifiziert diesen Schuldner - also uns alle - mit allen anderen Lebewesen und mit der gesamten materiellen Erscheinungswelt in Raum, Zeit und Kausalität als Erscheinung des Willens zum Leben, der seinem Wesen nach irrational, unergründlich, unerklärlich ist. Ihm schulden wir unser Leben.

Kann der Mensch sich ernähren, erfüllt er also die Bedingungen seines Überlebens, erwartet ihn in den menschlichen Gesellschaften schon die religiöse Schuld in Form von allerlei Abgaben an seine Kirche, seine religiöse bzw. ideologische Gemeinschaft, in die er hineingeboren wurde. Erst dann, wenn er hierzu entsprechend "erzogen", eigentlich indoktriniert wurde, ist er "mündig" genug, um innerhalb seiner religiös bestimmten Gemeinde Geschäfte zu tätigen und die hierzu benötigten Verträge einzugehen. Die ermöglichen dann schließlich gemeinschaftliche Produktion und Handel und deren Erträge wiederum bestimmen die Abgabenlast gegenüber dem weltlichen Machtinhaber.

Sind Sie nun deshalb ein Verschwörer? Oder nur Opfer eines politischen wie religiösen Systems, dass sich auf welche Art auch immer gegen die Goldene Regel gestellt hat?

Solche Ereignisse wie 9/11 basieren natürlich auf einer politischen Verschwörung, aber solche sind nur Mittel der Macht (hier das Mittel, um den "Krieg gegen den Terror" zu legitimieren), nicht die Macht selbst und im großen Rahmen betrachtet sind sie eher taktischer als strategischer Natur.


Die Verschwörungsmitglieder würde ich eher bei den "amerikanischen Multimilliardären" lokalisiseren, wie z.B. Rockefeller, Bush, Soros oder Gates (wobei keiner von denen zur absoluten Spitze der Verschwörungs-Mafia gehören sollte) - diese Beispielpersonen haben aber protestantischen bzw. Soros jüdischen Hintergrund - keinen katholischen.

Das mag auf 9/11 sogar zutreffen. Denn natürlich werden die Verschwörungen aktiv von bloßen Handlangern erledigt. Zu denen zählen neben Rothschild auch die amerikanischen Multimilliardäre.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung