Gegenmeinung: Erst Trommeln, Pauken, Musik und Transparente haben das Wachstum der Bewegung ermöglicht.

Plancius, Sonntag, 23.01.2022, 10:28 (vor 119 Tagen) @ Wayne Schlegel902 Views
bearbeitet von Plancius, Sonntag, 23.01.2022, 10:34

Hallo @WayneSchlegel,

ich gehe nun schon seit vielen Wochen bis zu 5 mal die Woche auf den unterschiedlichsten Spaziergängen mit. Früher hat man mich nie auf einer Demo gesehen, vielmehr habe auch ich die verdi-Gewerkschafter belächelt, die sich die rote Plastiktüte übergezogen haben und mit Trillerpfeifen hinter Transparenten hinterhergelaufen sind. Auch ich bin eher ein konservativer Mensch hinter einer spießbürgerlichen Fassade, wo der Druck schon sehr groß sein muss, ehe ich aus der Deckung gehe und auf der Straße Gesicht zeige.

Aber die Würde des Menschen wird aktuell mit der Coronapolitik dermaßen mit Füßen getreten und der beabsichtigte Verlust des Rechts am eigenen Körper haben bei mir die rote Linie überschreiten lassen. Und dann muss die Wut einfach raus, insbesondere wenn den ganzen Tag der Irrsinn in Politik und Medien von den Kollegen und Kunden kritiklos nachgebetet wird. Wenigstens auf den Speziergängen möchte ich mal "normale" Menschen mit gesundem Menschenverstand treffen und mich mit ihnen austauschen.

Nach den vielen Demo-Besuchen muss ich konstatieren, dass die wirkungsvollsten diejenigen sind, die mit Trommeln, Pauken, Schalmeien, Musik und Transparenten (alle offiziell angemeldet) aufwarten. Die unangemeldeten Spaziergänge (ohne Musik, Pfeifen, Trommeln, Transparente) verpuffen jedoch völlig wirkungslos. Die paar Teilnehmer dort tauchen kurzzeitig in der Öffentlichkeit auf, werden von der Polizei kassiert, Personalien festgestellt, mit OWi-Verfahren belegt und können sich dann gegenseitig auf die Schulter klopfen, wie mutig sie doch sind. Unserem Anliegen haben sie jedoch keinen Dienst erwiesen.

Warum sind Trommeln, Transparente, Fahnen, Musik, Pauken so wichtig? Aus einem Grund - neben dem offensichtlichen Lärm und der damit erzielten Aufmerksamkeit bringen sie das soldatische, kämpferische Element in eine Protestaktion. Früher haben die Heerführer auch die Soldaten mit Trommel und Fanfaren hinter einer Fahne in die Schlacht ziehen lassen. Sie wussten auch warum.

Ich habe selbst erfahren, dass Trommeln, Pauken, Musik und Fahnen für die Demo-Teilnehmer einen kräftigen Motivationsschub bringen, die Hemmschwelle zum Skandieren von Parolen senken, der Kampfgeist wird geweckt, die Batterien werden aufgeladen, den täglichen Attacken im Kollegen- und Freundeskreis und in der Familie zu widerstehen und diese schreckliche Zeit im ganzen zu überstehen.

Und genau diejenigen Menschen, die jetzt noch hinter den Gardinen stehen, gilt es zu erreichen, die zwar auch voller Zorn sind, denen es aber nur eines kleinen Anstoßes bedarf, sie auf die Straße zu bewegen. Auch sie sehnen sich danach, mal im Kreis von Gleichgesinnten zu sein und ihre Wut einfach nach außen zu schreien. Wie oft höre ich von den Demo-Teilnehmern, welch große Erleichterung es bringt, einfach mal die angestaute Wut nach außen zu schreien.

Viele jetzt schon beachtliche Demos haben als stille Lichterspaziergänge begonnen. Diese Art des Protests hat sich aber schnell verschlissen, weil sie die eigenen Truppen nicht bei der Stange hält und auch nur wenig Außenwirkung, außer vielleicht einem Foto in der Lokalpresse entfaltet. Die Wut der Menschen, die sich auf die Straße wagen ist bereits so groß, dass sie nicht mit einem schweigsamen Lichterspaziergang eingefangen werden kann.

Am besten konnte man die Entwicklung an der für MeckPomm wegweisenden Demo in Wolgast verfolgen. In Wolgast waren von Anfang an Trommeln, Pauken, Fahnen, Schalmeien und Transparente vertreten. Ich vermute, das hängt damit zusammen, weil sowohl Wolgast als auch Anklam eine traditionell starke rechte Szene haben und daher von Anfang an Trommeln, Pauken, Fahnen und Fanfaren vorhanden waren. Das Wolgaster Orga-Team bringt zur anfänglichen Kundgebung interessante Gäste und Musik und hat daher schon frühzeitig Demo-Touristen aus anderen Landkreisen angezogen. Und genau diese Gäste haben dann erfahren, welche Wirkung der Spaziergang nach der Kundgebung mit Trommeln, Fahnen usw. bringt.

Auch viele andere Demos haben dann diese Elemente in ihre Spaziergänge integriert. Auf Ebay setzte ein wahrer Run auf Trommeln, Megafone, Fahnen und Pauken ein und trugen wesentlich dazu bei, dass auch diese Spaziergänge kontinuierlich von Woche zu Woche wachsen. Als stille, schweigende Lichterspaziergänge wären sie wohl schon in der Versenkung verschwunden.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung