Atme mal durch und pack die Keule wieder ein - Merz war vier Jahre in der obersten Blackrock-Etage, da ist jede Skepsis angebracht

Odysseus, Sonntag, 23.01.2022, 01:18 (vor 119 Tagen) @ Olivia2096 Views
bearbeitet von Odysseus, Sonntag, 23.01.2022, 01:22

Zunächst erst mal: Deine pauschalisierenden Rundumschläge über "uns" hier sind schlicht unerträglich, bisweilen rigoros unverschämt.
Das du hier Kenntnismangel über Machtkämpfe und Geopolitik sowie quasi Forums-Massendepression unterstellst, ist ja kaum an Absurdität zu überbieten. Ich werde nicht im einzelnen darauf eingehen, dazu ist mir die knappe Zeit zu schade. Aber da könnte ich richtig hinein grätschen, denn da wären genug offene Flanken bei dir für ganz empfindliche Retourkutschen. Diese Variante der @Olivia pack bitte mal wieder in den Schrank und werfe den Schlüssel weg. Danke.

Zu Merz ist aus meiner Sicht zu sagen, dass du dieser hageren Erscheinung geradezu Herculeskräfte unterstellst. Ich sehe da erstmal kleinere Brötchen, die zuvor gebacken werden müssen. Da gilt es erst mal den konservativen Block in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aus CDU-Sicht wieder zu einen und zu ordnen.
Denn es droht, dass man sonst die Kontrolle über sie verliert und die CDU ihren Abwärtstrend verstärkt. Vor allem gilt es zu verhindern, dass sich eine neue Partei der Mitte gründet bzw. bestehende Parteien bald starken Zulauf bekommen und sich Mitglieder wie Anhänger der Werteunion dauerhaft aus der CDU verabschieden.
Die aktuellen Entwicklungen fördern, dass immer mehr Menschen, die politisch passives und kaum interessiertes Wahlvolk waren, durch den Corona-Katalysator parteienunabhängig aufwachen und nun genauer hinschauen, wer sie wo wie vertritt.
Merz hat für mich die Aufgabe, die CDU so auszurichten, dass sie die konservative Wählerschaft wieder so breit wie möglich mit der Hoffnung auf "Rückbesinnung" bindet, ohne allerdings nachhaltig zu liefern.
Nach langer Karriere in Vorständen genoss er die "Sozialisierung" bei und durch Larry Fink. Somit ist höchster Argwohn angebracht. Alle von @ der_Chris und Anderen vorgebrachten Einwürfe sind absolut realistische Optionen für die Richtung seine Wirkens.
Und das heisst weiter möglichst ungehindert den seit mind. 100 Jahren für nötig erachteten Niedergang des Herz-Landes, bzw. dessen rückstandslosen Auflösung in den Einheitsbrei namens Europa, voran zu treiben.

Grüne und WOKE Auswüchse füllen seinen Pralinen-Sack für das konservative Wahlvolk. Süß, wie er sich kürzlich gegen das Gendern positionierte.

Gruß
Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung