Thailand macht mit seinen fast wöchentlich geänderten Regeln mehr kaputt,

Dirk-MV, Samstag, 22.01.2022, 13:54 (vor 125 Tagen) @ NST1030 Views

als es Malaysia, Indonesien oder sogar die Philippinen jemals könnten.
Ich habe Bekannte, die schon dreimal ihr Hotel entmottet haben, renoviert haben , das Personal zusammen gerufen haben... und dann wieder geschlossen haben.
Jetzt sind so ziemlich alle Pleite dort. So viele ausgezahlte Pensionen sind im thailändischen Sand versickert, für nichts. Und bis Oktober ist es noch sehr lange. Im Oktober, so schätzt man, wird China beginnen, seinen Leuten zu erlauben wieder zu reisen. Ich glaube das zwar noch nicht, aber die Hoffnung ist bei vielen das Einzige, was sie sie noch am Leben erhält.
Aber vielleicht ist das auch das Ziel der Thais. Den Boden zu bereiten für ihre geliebten chinesischen Investoren und ihre eigenen Leute, die gutes Geld im Tourismus verdienten und damit ihre Verwandtschaft unterstützen konnten, in die Produktion zu pressen. Nur wer für 400$ 6 Tage lang Fische sortiert, Gummi oder Durians erntet, Reis pflanzt oder Schuhe zusammen näht, kann kann die Raten für sein Haus und seinen Ford Ranger nicht mehr bezahlen. Aber vielleicht ist auch das gewollt.

Wenn Asien, insbesondere die Philippinen wieder offen sind, werde ich nur einen Stopover in Phuket machen, mein dortiges Zeug zusammen suchen und weiter fliegen.
Phuket und wahrscheinlich auch die anderen Inseln und Touristenhochburgen sind Geschichte, dazu ist einfach zu viel kaputt.
Sowohl wirtschaftlich als auch in den Köpfen der Dortigen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung