An der Pseudowut (Aujeszkysche Krankheit) sollen Menschen verstorben sein?

Gleipnir, Freitag, 21.01.2022, 18:01 (vor 122 Tagen) @ Mirko407 Views
bearbeitet von Gleipnir, Freitag, 21.01.2022, 18:54

Servus Mirko,

das höre ich zum ersten Mal und ich bin schon lange Jäger. Gegen dieses Virus (Aujeszky-Virus, nach seinem Entdecker) gibt es kein Mittel. Träger sind Schweine (Wild und Haus). Für Hunde und andere Säugetiere, wie Katzen, Pferde, Rinder absolut tödlich. Innerhalb von ein paar Tagen, ein elendes Verrecken, wenn man keine Gnade walten lässt. Das ist der Grund, weswegen Hunde oder auch Katzen wenn dann nur gut abgekochtes (mind. 8 Min) Schweinefleisch fressen sollten.
Jedes Jahr sterben in Deutschland ein paar wenige Jagdhunde daran, nachdem sie mit infiziertem Schwarzwild in Berührung gekommen sind, besser gesagt mit deren Schweiß oder anderen Körperflüssigkeiten. Die Durchseuchungsrate des Schwarzwilds in Deutschland ist schwierig zu schätzen. Je nach "Experte" finden sich Zahlen von ein paar wenigen Prozent bis hin zu 40%. Ist wohl auch abhängig von der Region. Impfstoff gibt es in der Tat keinen.
Die Hausschweine in D sollen Aujeszky-Virus frei sein, aber verlassen würde ich mich darauf nicht. Es wird nicht untersucht, da es für Menschen ungefährlich ist, so die Lehrmeinung und alle bisherige Erfahrung.

Deswegen meine Frage: Hast Du zu diesen Fällen genauere Informationen?

P.S.: Die Sache mit dem Reh ist wieder etwas ganz anderes. Ein tollwütiges Tier, egal welches, verhält sich je nach Phase des Krankheitsfortschritts vollkommen unterschiedlich und eben ganz anders als es sich verhalten würde, wenn es gesund wäre.

Horrido
Gleipnir


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung