Die Impfung selber "erzeugt" vielfach erst eine Corona-Erkrankung

Socke ⌂, Freitag, 21.01.2022, 00:34 (vor 122 Tagen) @ XERXES3509 Views
bearbeitet von Socke, Freitag, 21.01.2022, 00:40

Viele Betroffen erkranken, diese Art von "Impfungen" schützt einige Geimpfte für wenige Wochen, danach kehrt sich die Schutzwirkung um in eine verstärkende Wirkung, man wird bevorzugt, also leichter krank. Bei vielen Impflingen, die gar keine Antikörper bilden, setzt die krankheitsverstärkende Wirkung sofort nach dem Spritzen ein.
Ob dieser Effekt durch das bekannte ADE verursacht wird oder durch Gen-Sequenzen-Austausch auf einer ganz anderen Ebene passiert ist für die Betroffenen erstmal egal. Es sind immer erst die Impfempfänger, die zuerst erkranken, danach ihr Umfeld, darunter dann einige Impf-Freie, anstecken. Dass man diese eindeutigen Zusammenhänge nicht sehen, nicht erkennen, nicht wahrhaben will zeigt mir nur, dass es einzig um Lobbyismus geht, um viel Geld für Pharma und die daran Beteiligten.

https://en.wikipedia.org/wiki/Antibody-dependent_enhancement
https://de.wikipedia.org/wiki/Infektionsverstärkende_Antikörper

(Dass ADE im Fall von C-Impfstoffen nicht zutreffen würde, müssen die vom Wiki schreiben, um das Narrativ, es gäbe keine Nebenwirkungen, am Leben zu halten.)

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung