Bitcoin - beobachten was der "Blauwal" macht, kann nicht schaden.

ebbes, Mittwoch, 19.01.2022, 17:16 (vor 124 Tagen)1418 Views

Ein "Wal" hält angeblich über 1 Prozent der Bitcoins.

https://bitinfocharts.com/bitcoin/address/34xp4vRoCGJym3xR7yCVPFHoCNxv4Twseo

Noch ist er mehr auf der Verkäuferseite.
Außerdem gerät der Bitcoin immer mehr unter Druck.
Jetzt fordert sogar der EU-Regulator ein Verbot.

https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/krypto-mining-eu-regulator-verbot-133306/

Bzw. statt "Proof-of-Work" sollen "Proof of Stake" Token entstehen.

(Als die Zinsen noch fielen und Hoffnung auf einen wirtschaftlichen Aufschwung bestand, konnte man in einem kurzen Zeitfenster versuchen.
Mache was die Milliardäre machen und werde Millionär.
Das gilt im Moment aber nicht, denn selbst Musk kann den Dogecoin nicht mehr langfristig pushen.)

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung