Quelle: Steuer- und Abgabengesichte der BRD seit 1950

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 03.02.2021, 20:54 (vor 517 Tagen) @ Zandow690 Views

Hallo Mephistopheles,


es ist a bissl schwierig, den Anteil des Staates am BIP für die von mir betrachteten Volkswirtschaften für die letzten
so 80 bis 100 Jahre festzustellen. Bisher jedoch konnte ich noch keinen Zusammenhang für den von Dir angezeigten
Zusammenhang feststellen. Zeitweise (über einige Jahrzehnte) zeigt sich mir eher das Gegenteil.

Bitte gib mir Deine Quellen, die zu Deinem Ergebnis geführt haben, damit ich sie in meine Betrachtungen einfließen
lassen kann.

Wie schätzt Du die Reallohnentwicklung in den USA für die nächsten (8; Biden) Jahre ein. Ich sehe da eher schwarz.
Ich denke, daß es noch vor 2030 in Amiland knallt.


Gruß, Zandow

Es gibt bei den Steuern und Abgaben auf Lohnin der Geschichte der BRD seit Beginn ihrer Existenz nur einen Weg: Nach oben!
Was jedoch an Steuern und Abgaben bezahlt wird - bei Arbeitnehmern einfach eingezogen wird - ist nicht Bestandteil des Reallohnes. Der sinkt also analog zur Erhöhung der Abgabnequote.

Am deutlichsten lässt sich das zeigen bei der Umsatzsteuer. Die ist gestiegen von 4% auf 19% ==> Geld das zwar erwirtschaftet wird, aber nun mal nicht mehr für den Reallohn zur Verfügung steht.

Je nun, mag man aus Unternehmersicht sagen, Umsatzsteuer ist keine Mehrwertsteuer. Bei der Mehrwertsteuer kann die Vorsteuer abgezogen werden. Das ist richtig, betrifft aber nicht das Arbeitseinkommen. Da gibt es keinen Vorsteuerabzug.

Mit anderen Worten, von 100 DM oder €, die ein Arbeitnehmer 1950 erwirtschaftet hat, standen 1950 96 DM für den Reallohn zur Verfügung, 2020 nur noch 81 DM (ab 2021 oder allerspätestens 2022 dürften es noch weniger werden.
Von diesen 96 DM bzw. 81 € wird dann noch die Lohnsteuer und die Sozialabgaben abgezogen, die auch gestiegen sind; nicht nur in der Summe, sondern anteilig. Es ist also alleine der Staat, der bestimmt, wie viel Reallohn dem Arbeitnehmer aus seinem Arbeitseinkommen noch verbleibt.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung