Beginnt bald der heiße Herbst?

nereus, Freitag, 18.09.2020, 12:57 (vor 33 Tagen)5737 Views

Mitte Juni hatte Hochgradfreimauerer Gioele Magaldi große politische Manöver für den Herbst angekündigt.

Die Rooseveltbewegung, der Magaldi vorsteht, will bis zum 20.09. die Maßnahmen der Regierung prüfen, und etwa 2 Wochen warten, wie man auf deren Forderungen reagiert. Ab dem 05.10. wird es heiß, denn so liest man wörtlich:
La Milizia Rooseveltiana avrà il suo battesimo di fuoco il 5 ottobre, nel caso il governo non recepisse le nostre proposte.

Übersetzt: Die Rooseveltsche Miliz wird am 5. Oktober ihre Feuertaufe haben, falls die Regierung unsere Vorschläge nicht annimmt.
Allerdings wird weniger die amtierende Regierung das drängendste Problem sein, sondern es werden Dinge auf allgemeiner Ebene geschehen.

Siehe dazu auch hier: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=532101

Nun rückt diese Zeit heran, denn nicht nur der 20.09. steht vor der Tür, sondern auch wichtige Regionalwahlen in Italien.

Während in Absurdistan – früher einmal Deutschland genannt – noch immer die Merkel-Kritiker in der Minderzahl sind, sieht das in Italien ganz anders aus. Salvinis Lega dürfte noch mehr Stimmen bekommen als bislang, zumal die Zustände in den Flüchtlingslagern die Italiener immer mehr verärgert.

Nun hat Bruder Mike (gemeint ist der US-Außenminister Pompeo) seinen Besuch angekündigt und wird vermutlich der italienischen Regierung „etwas“ erklären. [[freude]]
Es geht um ihre Nähe zu bestimmten chinesischen Kreisen und der WHO.
Auch dem Papst soll angeblich Pompeo „die Messe lesen“.

Dazu Magadi wörtlich: "aufrichtiges und liebevolles" und "brüderliches" Willkommen an ihn, um die gemeinsame freimaurerische Identität zu unterstreichen.

Wie schön.
Die Brüder managen seit Jahrhunderten an allen Parlamenten und Gremien vorbei die Weltpolitik und können sich offenbar niemals einigen. [[sauer]]

Auszug aus dem aktuellen Artikel:

Mit diesem Besuch wird Trumps rechte Hand "eine Lösung der Kontinuität mit vielen falschen Dingen markieren, die auch die China-Politik des Vatikans betreffen, vor allem aber die Infiltration der "chinesischen" Partei (östlich und westlich), die leider starke Verbindungen in mehreren, so genannten westlichen Demokratien hat".
Magaldi definiert sie als "eine transversale Partei, die ein neues sozial-politisches Paradigma vorschlagen will, und es ist eine Partei, die besiegt werden muss:
Mike Pompeo - so Magaldi - wird kommen und es allen Hauptvertretern der italienischen herrschenden Klasse sagen".

Quelle: Quelle: https://www.libreidee.org/2020/09/magaldi-pompeo-a-roma-avvisa-i-cinesi-conte-e-bergoglio/

Noch ein paar, via deepl.com übersetzte Kleinigkeiten.

Zu den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen im November ist Magaldi optimistisch: "Ich glaube, dass die Amerikaner wieder Trump wählen werden. Es gibt keinen Grund, den Sieg Bidens zu fürchten: Es wäre eine schwache Präsidentschaft, die einem Mann anvertraut würde, der keine großen Fähigkeiten hat, aber um Biden herum gäbe es immer noch ein Kollegium von Verwaltungsbeamten, das in geopolitischer Hinsicht das von Trump gezogene Kielwasser fortsetzen würde".
..

Magaldi (und Pompeo selbst) identifizieren den Schatten der "chinesischen" Partei sogar im gegenwärtigen "psychoterroristischen" Management des Coronavirus, einem von den Medien aufgeblasenen Notstand, der dazu benutzt wird, die Freiheit zu komprimieren und die Einschränkung der sozialen und bürgerlichen Rechte dauerhaft zu machen.
Nach dem Besuch von Pompeo, der seine Spuren hinterlassen wird, kündigt Magaldi an, dass die Rooseveltbewegung der Regierung Conte ihr "Ultimatum" vorlegen wird:
ein Paket von Vorschlägen zur sofortigen Linderung des durch die Abriegelung verursachten wirtschaftlichen Leids.

Es wird auch das Debüt der Rooseveltschen Miliz geplant", einer Formation, die auf die Straße gehen wird, wenn die Exekutive nicht angemessen auf die "Rooseveltschen" Aufforderungen reagiert. "Bisher wurde das Ultimatum an Conte noch nicht gestellt, da die Situation sehr kompliziert, aber auch sehr fruchtbar ist", erklärt Magaldi mit Bezug auf den Wahlgang vom 20. bis 21. September.
..
Die Bestätigung Trumps als wahrscheinlich vorausgesetzt, identifiziert der progressive Magaldi am Horizont, "dass Robert Francis Kennedy Junior, der mit seiner Rede in Berlin unsere Herzen erwärmte und daran erinnerte, dass jede wirkliche Lösung für die Menschheit nicht von einer freien demokratischen Beteiligung absehen kann".
Für Magaldi stellt Bob Kennedys Sohn "eine Hoffnung auf eine bedeutende "Aufwertung" dar, in den kommenden Jahren, auch in der Führung der großen amerikanischen Demokratie".

Wir werden bald sehen, ob diesen Ansagen auch Taten folgen werden und wie groß der Einfluß der progressiven Brüder und Schwestern auf das Weltgeschehen tatsächlich ist.
Und es hört sich so an als würde Bruder R.F. Kennedy künftig eine bedeutende Rolle in der US-Politik spielen.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.