Dann solltet ihr aber mal reinen Tisch machen ...

Phoenix5, Donnerstag, 17.09.2020, 11:41 (vor 33 Tagen) @ Neuer Chef1378 Views
bearbeitet von Phoenix5, Donnerstag, 17.09.2020, 12:05

… und ganz klar kommunizieren, dass dieses Forum seit der Übernahme ein unmoderiertes Forum ist, d.h. dass du und der Hausmeister die Plattform für den gegenseitigen Austausch zur Verfügung stellt bzw. nur bei Verstößen gegen die Forenrichtlinien einschreitet. Das ist nämlich sehr wohl eine fundamentale Abkehr von den ursprünglichen Prinzipien, denen Elli dieses Forum unterworfen hat und auch ein fundamentaler Unterschied der sich darin entwickelnden Forenkultur. Ellis Führung war straff und mit klaren Rahmenbedingungen, was in diesem Forum Platz hat und was nicht. Das zieht eine ganz spezifische Klientel für den Informationsaustausch an. So wie das Forum jetzt läuft, wurde es demokratisiert und damit vielmehr zum Spiegelbild der Internetkultur an sich.

Ich spreche hier nicht explizit von Rains Video - das ja nichts Anderes als ein materialistischer Aufguss fernöstlicher (vor allem die Philosophie des Vedanta) und gnostischer Geistes-Strömungen ist (oder Hegel im Abendland), die exakt dasselbe ohne Raumanzug und Aliens zu Papier brachten (und darüber hinaus erkannten, dass diese Prinzipien bereits im Sein selbst angelegt sind, andernfalls es keine Entwicklung hin zu raumanzugtragenden Verschwörungstheoretikern hätte geben können, die dafür Aliens verantwortlich machen) - sondern davon, was Kultur ausmacht (ein gemeinsamer Wertekanon auf Basis eines Grundkonsenses) und was Zivilisation ausmacht (der Wertekanon geht verloren, weshalb jeder sein eigenes Weltbild zimmern kann). Ersteres geht durch die klaren Schranken (Aufbau eines Potentials) in die Tiefe und mag dabei übersehen, was außerhalb der Ränder liegt. Zweiteres geht in die Breite, während gleichzeitig die Aufmerksamkeitsspanne, d.h. der Wille Dingen wirklich auf den Grund zu gehen, gen Null sinkt (Abbau des Potentials).
So gesehen, ging Ellis Forum in die Tiefe (Kulturstadium des Forums), während es hier in die Breite geht (Zivilisationsstadium). Ich schreibe das ohne Wertung, denn das ist der Gang der Geschichte, was sogar raumanzugtragende Alienjäger erkannt haben: Aufbau (Luzifer), Abbau (Satan) und Etablierung einer neuen Ebene, in der das dualistische Spiel von Neuem beginnt, während das Göttliche jenseits dieser dualistischen Dynamik ruht und sich gleichzeitig durch sie erfährt. Es obliegt dem Menschen, ob er, um mit der fernöstlichen Philosophie zu sprechen, weiter Erfahrungen im Dualismus sammeln will (Bhoga) mit all dem Leid, das dazugehört, oder ob er sich aus der materiellen Welt ausklinkt (Yoga).

Das heißt aber nicht, dass ich keine persönliche Präferenz hätte, was den Informationsaustausch im Netz betrifft, denn ohne Konsens gibt es auch keine gemeinsame Sprache mehr und die Wurzel der gemeinsamen abendländischen Sprache ist für mich die Philosophie und die Wissenschaft bzw. noch tiefer gedacht, das Wissen darüber, was Wissenschaft ist, wie sie arbeitet, was sie leisten kann und was nicht. Wenn dieser Konsens fällt, ist keine Kommunikation mehr möglich, denn dann leben wir in einer Welt der Behauptungen, wo es viele nicht einmal mehr für notwendig erachten, sich 10 Minuten Zeit zu nehmen und eine Widerlegung der eigenen Thesen im Netz zu suchen, um dann zu entscheiden, ob das Absenden des Postings wirklich dem Erkenntnisgewinn oder bloß der Externalisierung eigener Unzufriedenheit dient - einer Welt, wo die wissenschaftliche Widerlegung selbst zum Glaubensbekenntnis mutiert, weil man grundlegende wissenschaftliche Erkenntnisse und Arbeitsweisen schlichtweg nie gelernt hat - einer Welt, wo die Wissenschaft zu Fake-News wird, weil sie dem eigenen Weltbild widerspricht.

Ich jedenfalls schaue kaum mehr in ein Forum, wo Videos über Quantenheilung, uns manipulierende Aliens, Microchips, die uns bei der Corona-Testung ins Hirn gesetzt werden, zigfach widerlegte Verschwörungstheorien über vor 150 Jahren geplante Weltkriege aufgetischt werden, der Debitismus als Kritik gegen das böse Zinssystem der Hochfinanz verstanden wird (wer das glaubt, hat ihn nicht verstanden) oder ein Präsident, der noch nie ein Buch in der Hand hatte, weder über Geschichts- noch Geographie-Kenntnisse verfügt, der Wälder ausrechen, Hurrikans mit Atomwaffen bekämpfen, Corona mit injizierten Desinfektionsmittel oder einer doppelten Grippeimpfungsdosis besiegen will, glaubt dass ein Stealth-Bomber tatsächlich unsichtbar sei oder einen bestandenen Demenztest für einen IQ-Test hält, als Erlöserfigur präsentiert wird.


Gruß
Phoenix5

--
Ein Buch für Keinen - Der Kapitalismus nach Paul C. Martin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.