Ja, sehr ähnlich zu meiner Wahrnehmung...

Andudu, Mittwoch, 16.09.2020, 22:42 (vor 35 Tagen) @ NST1055 Views

Die entscheidenden Veränderungen wurden in den letzten
paar hundert Jahren bevor sie in Gang gesetzt wurden immer
zuerst in Romanen veröffentlicht. Das waren aber keine
X-beliebige Roman Autoren, sondern sie schöpften direkt
aus der Quelle. Das klassische Beispiel ist George Orwell
mit seinen Kreationen und Huxleys Schöne Neue Welt. Diese
Autoren waren aufs engste mit den Trends der damaligen
Wissenschaft vertraut... über Fabian Gesellschaft etc. pp.
Das läuft heute auch nicht anders, nur die Namen und
Organisationsformen haben sich verändert.

Das habe ich fast wortgleich kürzlich irgendwo gelesen oder gehört :-)
Wenn ich nur wüßte, wo. Irgendeine Doku, die Fabian Gesellschaft, der Wolf im Schafspelz usw.

Ja, die könnten direkt aus den Zukunftsplänen der Geheimgesellschaften schöpfen. Eine andere Möglichkeit ist auch noch die, dass bestimmte Entwicklungen quasi "angelegt" oder wahrscheinlich sind und manche künstlerisch-medial begabte Menschen Vorahnungen davon einfangen. Eine Art "remote viewing" sozusagen (welches ja sehr gut belegt ist), dafür würden z.B. Bücher wie das über Trump sprechen, von vor 120 Jahren:
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID147558435.html

Kein Mensch der noch Bücher liest - braucht dazu einen -Alexander Laurent,
das Machwerk ist aus meiner Sicht Desinformation. Desinformation deshalb,
weil die wirklichen Macher nicht klar benannt werden - Menschen, mit einer
besonderen Art Dinge zu strukturieren und einer besonderen Art zu Denken.

Ja, das dachte ich auch. Aber seien wir nicht zu hart, es kam m.W. als Roman daher und enthält durchaus einige Wahrheiten.

Diese besondere Art zu Denken stellt hier niemand in Frage,
denn die heutige Wissenschaft wurde damit begründet. Ergo werden
wir das auch durchziehen - solange bis wir unsterblich sind oder
einsehen müssen, es nie werden zu können.

Ich gehe mittlerweile davon aus, dass wir hier nur eine Art Simulation durchleben. Die Evidenz dafür ist einfach erdrückend, von massenhaft belegten Nahtodeserlebnissen, Reinkarnationserinnerungen (von Kindern), medialen Aussagen/ITK, remote viewing etc. pp.

Es gibt auch erste Forschungsbereiche, die etwa versuchen, die Erkenntnisse aus der Quantenwelt z.B. mit der Biologie zu verheiraten, z.B.
https://en.wikipedia.org/wiki/Orchestrated_objective_reduction
etwas verständlicher:
https://science.orf.at/v2/stories/2836518/

Steckt natürlich noch in den Kinderschuhen und ist heftig umkämpft, ich wage kein Urteil, bin aber vorsichtig optimistisch, dass die Widersprüche aus aktueller Naturwissenschaft und seltsamen Phänomenen sich dereinst auflösen lassen... (leider kann ich dazu nicht viel beitragen)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.