Kataklysmische Entstehung?

Weiner, Dienstag, 15.09.2020, 22:09 (vor 36 Tagen) @ Mephistopheles438 Views

Kulturen sind wie Arten der Evolution. Sie entstehen kataklysmisch und verschwinden wieder, das Leben geht jedoch weiter.

Das Entstehen einer HOCH-Kultur (!! siehe meinen parallelen Beitrag !!) ist ein gesetzmäßiger Vorgang, der eher einer Befruchtung gleicht.

Es braucht für die Hochkultur am Anfang mindestens eine leistungsfähige und gut ausgebaute bäuerliche Vorkultur, die dann von einer Kriegerbande unterworfen, überlagert und ausgemostet werden kann (Ägypten ca. 3500 - 3000 v.Chr.). In den späteren Hochkulturzyklen brauchte es ehrgeizige, vitale, aber 'primitive' Wanderstämme, die seßhaft werden und sich vorangehende Hochkulturen, die altersschwach geworden waren, unterwerfen wollten - etwa um an deren (vermeintlichen) Fortschritten und Größen zu partizipieren. Beispiel etwa: Germanen, die spätrömische Gebiete besetzen; balkanische Hirtenstämme, die ägyptische und kretische Gebiete in Griechenland unterwerfen (1500 v.Chr.); Arier, die in die Industal-Kultur einfielen; semitische Ziegenhirten, die im Lande Kanaan Milch und Honig suchen ...

Die Unterwerfung mag kataklysmatisch erscheinen, aber das ist völlig nebensächlich. Entscheidend sind vielmehr der IQ und die Organisationsfähigkeit der Eroberer. Von den Germanen sind diejenigen Stämme, die am weitesten gerannt waren, sämtlich untergegangen (etwa die Vandalen). Die langsamen und beständigen Franken dagegen haben das Rennen gemacht (Merowinger und Karolinger). Die Mongolen und Mandschu waren späte Eroberer in China, aber auch bei ihnen hat der IQ offenbar nicht ausgereicht. Solche zwar kriegerische, aber leicht korrumpierbare Stämme werden von den Kulturen (genauer dann: Zivilisationen) absorbiert. Das dauert etwa 300 Jahre. Das Verhältnis von Befruchtern und Besamten sollte 1:10 nicht unterschreiten, sonst funzt es auch nicht.

Interessanterweise waren in der bisherigen Geschichte die Überlagerungen immer in Nord-Süd-Richtung. Es gibt Beispiele umgekehrter Richtung etwa in Afrika oder Arabien. Die sind aber alle irgendwie nicht richtig ausgewachsen bzw. groß geworden. Mag aber auch an der Temperatur gelegen haben ...

MfG, Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.