Bulgarien - Ausnahmezustand?

aprilzi, tiefster Balkan, Sonntag, 13.09.2020, 16:10 (vor 41 Tagen) @ nereus2641 Views
bearbeitet von aprilzi, Sonntag, 13.09.2020, 16:20

Hi,

also da werden Märchen erzählt. Bulgarien hatte zwar frühzeitig Maßnahmen getroffen, aber außer die Stadt Sofia und andere Provinzstädte in der Anfangszeit den Verkehr maßvoll zu verringern, gab es nichts. Ich laufe überall ohne Mundschutz nur in einigen Supermärkte wird es überwacht. Und von Strafen hier wurde nicht berichtet. Also das hier irgendwelche Einschränkungen waren, ist totaler Quatsch. Die Taugenichtse protestieren in Sofia seit mehr als zwei Monaten, ohne Masken selbstverständlich.

Einzig was weh tut sind die verstorbenen Ärzte und Krankenschwester. Denn diese haben sich angesteckt und sind wegen der Blödheit ihrer Mitmenschen verstorben.

Also das Cororna-Virus zu bagatellisieren halte ich für eine Unverschämtheit gegenüber den Ärzten. Solche Personen würde ich nach wie vor an die Wand abknallen.

Wer krank wird, der sollte zu Hause alleine klarkommen und nicht ins Krankenhaus rennen, um seine Bazillen zu verbreiten.

Was ich aber viel interessanter finde ist Novichok. Ein Russe meinte, dies sei die Atombombe des kleinen Mannes. Denn eine Granate, die über eine Großstadt voll mit Novichok explodieren würde, würde keinen Lebendigen hinterlassen. Also Novichok ist gedacht für Massenmord. Es gäbe viel raffinierte Chemikalien, um Einzelpersonen zu beseitigen.

Warum also redet die westliche Presse dauernd von Novichok? Das ist für mich die wahre Verschwörungstheorie.

Gruß


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.