Kein systematischer Zusammenbruch der US-amerikanischen Gesellschaft

CalBaer, Sonntag, 06.09.2020, 19:08 (vor 667 Tagen) @ Zandow2530 Views
bearbeitet von CalBaer, Sonntag, 06.09.2020, 19:12

Die Randalierer sind eine regionale, linke, junge Minderheit, die eine ueberproportionale Medienpraesenz erfahren. Darauf nehmen gewisse Kreise Einfluss, die durch Erzeugung von Chaos ihre politische Ziele erreichen wollen. Ich bin diesen Sommer ueber 5.000 Meilen durch mehrere Bundesstaaten gereist. Ich habe nichts von diesen Dingen gesehen. Einen systematischen Zusammenbruch kann ich nicht sehen. Das Leben funktioniert, abgesehen von den Einschraenkungen durch Covid, sehr normal. Grossstaedte haben wir natuerlich gemieden. Aber auch da spielt sich die Gewalt nur in bestimmten Grossstaedten und dann nur in gewissen Vierteln ab ("Hunderte Staedte" halte ich arg fuer uebertrieben). Was die Bay Area angeht, blieb es bis auf Oakland bisher sehr friedlich.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung