Wirecard-Aktie: Der langsame Untergang des von mir angekündigten Todes - was sagen die Experten wie @Rekke???

EM-Financial, Deutschland, Freitag, 26.06.2020, 10:48 (vor 8 Tagen) @ bolte594 Views
bearbeitet von EM-Financial, Freitag, 26.06.2020, 10:57

Moin,

ich darf in Bezug auf Wirecard, als alter Börsen-Fuchs doch mal auf eine Diskussion erinnern, die wir im März 2019 führten, als die Aktie von den "bösen, bösen, bösen" Leerverkäufern ins Fadenkreuz geriet.

Wir hatten auch bei uns im Forum einen überzeugten Anhänger dieser Schrottbude, die in Wirecard das Opferlamm sahen, eine mittlerweile als völlig naiv geltende These und ich hoffe, dass alle aus Wirecard noch rechtzeitig herauskamen und nicht noch andere Anleger, mit ihren Hobby-Wikifolios in den Abgrund gerissen haben?

Und es gab auch einige realistische Meinungen, nicht zuletzt meines eigenen Posts, an den ich heute noch mal erinnern möchte, zum Tode von Wirecard.

Daraus zitiere ich:

"Meine mittlerweile mehr als 20 jährige Börsenerfahrung sagt mir, dass hier zu viele Fragen unbeantwortet bleiben und in vergangenen Fällen, die ich selbst miterlebt habe, ging das ausnahmslos sehr negativ aus."

Es dürfen sich also hier im "Gelben" durchaus genügend Hinweise und Informationen gesammelt haben, die eigentlich eine Schädigung von Forenteilnehmern, durch den Wirecard-Skandal ausschließen sollten. Wer dennoch in die Schxxx gegriffen hat, tat das also entgegen besseren Wissens und Indizien und sollte die Suppe auch auslöffeln dürfen.

Gleichwohl kann man sich ja mal überlegen, ob es vielleicht Sinn macht sich einer der zahlreichen Sammelklagen oder Initiative anzuschließen?

So bekommen Sie Ihr Geld zurück...

Wer weiß? Vielleicht tut sich ja doch mal was in diesem Land und Anleger halten zusammen? Ich befürchte aber, es wird sich nichts ändern. Wer die Initiative unterstützen möchte, kann daran teilnehmen.

Viele Grüße
EM-Financial


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.