Kein Psychotherapeut könnte das besser formulieren!

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 08.06.2020, 13:11 (vor 177 Tagen) @ Oblomow457 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 08.06.2020, 13:32

Sprache ist ihrem Wesen nach missverständlich und das auf mehreren Ebenen und insofern ist schon das einfache Wort Freiheit wesentlich schwieriger zu verstehen als das Wort boogey. Ich mag es, wenn jemand eine eigene Sprache hat, die dieser Überlegungen eingedenk ist und insofern lieber nicht verstanden werden will als missverstanden. Oder eben nur von denen verstanden werden kann, die sich Zeit lassen, denn das habe ich unlängst schon gesagt, dass es das Wichtigste ist, sich Zeit zu lassen.

An dieser Wohlfühlsprechweise erkennt man sie. So väterlich verständnisvoll reden sie zu jemandem, dem sie danach das Label "logorrhoische Paranoia aus dem schizophrenen Formenkreis" anhängen. [[trost]]

Ohne Schmarrn: Wenn einmal ein Psychotherapeut anfängt, einem zu erzählen, seine Sprache sei mißverständlich auf mehreren Ebenen und schwierig oder schwieriger zu verstehen und eine ganz eigene Sprache des Delinquenten, äh, Patienten natürlich, und nur von denen verstanden werden kann, die sich Zeit lassen, dann ist die Zwangseinweisung in die Psychiatrie nicht mehr ferne. Das ist nämlich das Kriterium, das für das Gericht eine Zwangseinweisung rechtfertigt, dass der Patient sich missverständlich auf meheren ebenen ausdrückt in einer eigenen Sprache, die nur ihm persönlich verständlich sei. Dann ist die notwendige Selbst- oder Fremdgefährdung nur noch eine juristische Formsache.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.