Vergewaltigungen der Besatzer - die Wahrheit von einem Zeitzeugen

Inventor ⌂, Bradenton, Sonntag, 07.06.2020, 15:25 (vor 66 Tagen) @ Oberbayer744 Views
bearbeitet von Inventor, Sonntag, 07.06.2020, 15:49

Dieseer hetzartikel ist von einem umbekannten Schreiberling Hans Kratzer. Wer ist das? Ein alter Prawda Redakteur?
Und sowas glauben sie ungeprüft?Am Kriegsende wurde der befehl gegen Vergewaltigung. Plünderung etc bei der Roten Armee aufgehoben. Das gab es bei keiner anderen Armee. Vielleicht kann man sowas Leuten erzählen, die gerade aus dem Ei geschlüpft sind. ich bin 78 und habe 1945 die Russen und die Amis erlebt. Zuerst haben die Russen die fahrräder weggenommen. Wißt ihr auch warum? (Da hätte ich jetzt gerne Antworten.
Wenn ein Ami eine Frau vergewaltigen wollte kam er vors Kriegsgericht. Wenn also 100 Russen vergewaltigt haben, war es 1 Ami. der aber dafür bestraft wurde, die Russen nicht.
Nur um die geschichte gerade zu rücken.
Und wer bei der Wahrheit bleibt, der wird für geisteskrank erklärt. Es wurde dafür extra eine neue Krankheit geschaffen, die "Russenphobie". (Niemals gehört solch ein Wort. Es ist ja auch "Russophobie".) Es hilft immer neue Worte zu erfinden, wenn man die Geschichte fälschen will.
Ihr versteht ja nicht einmal was heute passiert. Wo sind denn die für gestern angekündigten "Unruhen" ?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.