Ziemlich widerliche Eigenwerbung! In dieser Berufsgruppe gilt es als "Pflicht" eigene Probleme zu haben, damit man sich in die "Klienten" hineinfühlen kann..... :-)

Olivia, Sonntag, 07.06.2020, 12:50 (vor 178 Tagen) @ Avicenna598 Views

Ich kenne eine ganze Reihe Menschen aus diesen Berufsgruppen. Als besonders "angsterfüllt" habe ich keinen davon erlebt. Immerhin ist es für Studierende der Pschologie in Deutschland bereits seit Jahrzehnten schwieriger einen Studienplatz zu bekommen als für Aspiranten der Medizin. Und ganz so angsterfüllt und verblödet kann die Mehrheit davon dann ja wohl nicht sein, denn immerhin hat sie es geschafft, Prüfungen, vor denen andere "zittern", ohne Probleme mit Bestnoten zu absolvieren - in allen Fächern - versteht sich. Das Gleiche gilt für Ärzte.

"Die Damen und Herren Klugscheißer" sollten ihre "Untersuchungsmethoden" nochmals validieren und herausfinden, ob die "Untersuchten" ggf. der Ansicht waren, dass "ANGST" ihrem "Anliegen" förderlich sein könnte. Intelligente Probanden versuchen nämlich häufig, den "Erwartungen" ihrer Versuchsleiter bzw. dem was sie als gesellschaftlich adäquat betrachten, zu entsprechen. Ich hatte selbt einige Jahre eine 1-er Diplom-Psychologin eingestellt. Die hatte natürlich Probleme (wer hat die nicht - man schaue sich nur das Forum an)- aber eine reine Angststörung gehörte sicherlich nicht dazu.

Wer meint, eine solche "ANGSTHASEN-WERBUNG" machen zu müssen, hat es sicherlich dringend NÖTIG! Fehlt es etwa am eigenen Selbstwertgefühl? Möchte man sich überaus wichtig machen? Ist so etwas nicht eigentlich in D verboten? Verunglimpfung von anderen, um sich selbst zu erhöhen?

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.