Rezeptionsverhalten war noch nie mein Thema

Tempranillo, Sonntag, 07.06.2020, 11:27 (vor 69 Tagen) @ NST478 Views

Schau dir an wie die Zuhörer gebannt im Konzersaal sitzen oder ekstatisch auf einem Rockkonzert gröllen ..... 2 Seiten der gleichen Medaille.

Du beziehst Dich auf das Rezeptionsverhalten, was bei mir jedoch überhaupt keine Rolle spielt. Mich interessiert auch nicht, wie Rinder, Hühner und Schweine auf die Beschallung mit Mozarts Klavierkonzerten reagieren.

Mich interessiert die Sache selbst, sonst nichts. Und da stelle ich zwischen Beethoven und den Stones, Molière und der BILD-Zeitung erhebliche Unterschiede fest, über die ich mich gar nicht groß auslassen möchte.

Das einzige, worauf ich abhebe, ist, daß in meiner Wahrnehmung Stones und BILD für Brutalismus, Amerikanismus und Vertierung stehen, Molière und Beethoven für die Intelligenz und Kultur Europas.

So wie ich akzeptiere, wenn mir jemand entgegenhält, was ich sagte, sei ja ganz nett, aber er bleibe bei seiner Sympathie für das angloamerikanische Raub-, Kriegs- und Völkermordsystem, akzeptiere ich selbstverständlich auch, daß jemand BILD und die Stones anderen Dingen vorzieht.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.