Selbst Krankenschwestern sollen sich ihren Mundschutz selber nähen

Chris11, Donnerstag, 26.03.2020, 09:51 (vor 73 Tagen) @ Olivia175 Views

Diese Aufforderung gibt es gerade in einer Stadt im Ruhrgebiet.
Als Ingenieur finde ich das den Offenbarungseid für Deutschland. Sind unsere offiziellen Organisationsstrukturen so katastrophal, das man es nicht geschafft hat, innerhalb von drei Monaten eine eigene ausreichende Produktion mit Mundschutzmasken für medizinisches Personal und Bevölkerung auf die Beine zu stellen. Wir haben in D das Material, ca. ein Dutzend Automobilzulieferer können ihre Filzstoffproduktion sofort umstellen, wir haben in D die Hersteller der automatisierten Produktionsanlagen, die weltweit eingesetzt werden (Taiwan hat Anfang des Jahres noch 60 Produktionslinien auf D in Betrieb genommen) und wir haben garantiert hunderte von Zerspanungsbuden, die wegen der Automobilflaute gerade Däumchen drehen. Das Bundeswehrbeschaffungsamt jubiliert, das die Tonnen von Mundschutz, die denen in Kenia abhanden gekommen sind, noch nicht bezahlt war...

Wird dringend Zeit, das wir die Bankangestellten und Rechtsanwälte aus der politischen (Un)Verantwortung zum Teufel jagen. Gibt es in der Logistik und Produktion nicht irgendwo Fachleute, die das auf die Reihe bekommen?
Wir verblasen gerade zig. Milliarden pro Tag an volkswirtschaftlichen Schaden, aber ein paar Millionen für die Eigenproduktion von simplen medizinischen Einmal-Artikeln in D bekommen wir nicht auf die Reihe. Das Problem gärt schon seit drei Monaten. Wo sind die Journalisten, die die politisch Verantwortlichen hier mal auf den Topf setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.