Das könnte der Impfstoff-Milliardenmarkt aber gar nicht gebrauchen

Odysseus, Mittwoch, 25.03.2020, 21:26 (vor 106 Tagen) @ BerndBorchert342 Views

In Deiner Analyse vergisst Du einen extremen Verdacht, der aber eigentlich nahe liegt: Bei der Impfung ist was schief gelaufen, und das wird jetzt von den Verantwortlichen vertuscht, indem die Impf-Toten Corona in die Schuhe geschoben werden.

Ja, eine naheliegende weitere Option.

Dazu noch das Puzzleteilchen von @weiner.

Käme evtl. sogar noch ein Medikament mit Chloroquin ins Spiel, das mit dem Impfstoff in irgendeiner Form kollidiert?

Selbiges wird ja auch zur Behandlung von COVID-19 benutzt.

https://www.voltairenet.org/article209523.html


Wer als investigativer Journalist da weiter bohrt, dürfte schnell auf ruppige Widerstände stossen.

Andererseits wird es kaum möglich sein, die Wirkzusammenhänge so aufzuschlüsseln, dass belastbare Schlußfolgerungen samt Anklagen möglich sind.[[sauer]]

Mutmaßungen als unseriöse Profilierungssucht auf dem Rücken der Toten hinzustellen, wird nicht allzu schwer sein. Aber vielleicht bin ich da ja zu pessemistisch und es kommt da noch was in den nächsten Monaten.

Lesenswert auch dieser Artikel:
Die Welt nach der Pandemie
von Thierry Meyssan


https://www.voltairenet.org/article209498.html


Gruß
Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.