Meine Annahme: Nach Ostern geht es mit dem "Arbeiten" weiter, die "Alten" bleiben in Quarantäne.

Olivia, Mittwoch, 25.03.2020, 21:22 (vor 106 Tagen) @ Arbeiter1137 Views
bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 25.03.2020, 21:53

Die Bevölkerung ist dann insoweit "sensibilisiert", dass sie weiß, worum es sich handelt.
Die meisten Jüngeren werden nicht groß tangiert. Einige von den Jüngeren werden auch sterben. Das Leben wird weitergehen und die Infizierten zwischen 40 - 60 werden in den Krankenhäusern liegen und gesund werden oder sterben. Die Über 60 werden in Quarantäne bleiben und gesund bleiben oder krank werden oder sterben.

Es wird aber nimanden mehr sonderlich stören, denn die Bevölkerung hat sich daran gewöhnt, dass DAS jetzt so ist.

WARUM? Ganz einfach: Weil es ohne das nicht weitergehen würde. Also geht es irgendwie weiter.

Inzwischen kümmen sich die Bürger selbst um Masken. Habe gerade erfahren, dass eine meiner Nichten, die nähen kann, für zwei andere Nichten "Mundschutz" näht, weil die mit der S-Bahn fahren müssen und mit "kritischem" Publikumsverkehr zu tun haben. Die Eltern bleiben in Quarantäne....

Nach Ostern werden wir dann weiter sehen.

Und ALLE wirtschaftlichen Probleme werden dann "Corona" und den "Älteren" zugeschrieben....

Die Ärzte und Helfer tun mir wirklich leid. Sie haben es mit den kranken und sterbenden Menschen zu tun.

Hoffentlich flachen die Neuinfektionen ab. Ansonsten wird es wohl auf die ganz harte Tour abgewickelt.

Der Zyniker würde sagen: Bereinigung der "Altersstruktur" und Bereinigung der "Firmenlandschaft".

Ich persönlich jedoch hoffe, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie es kommt.

Etliche Gemüsesamen waren bei Amazon "nicht mehr lieferbar". Die Leute haben sich jetzt wohl vom Klopapier auf "Gemüsesamen" umgestellt. Online-Gemüselieferanten haben auf der ersten Seite dick und fett stehen: WIR können leider keine NEUEN Kunden mehr annehmen! Rufen Sie uns bitte nicht an! - Also einige scheinen nicht zu wissen, wie sie ihre Arbeit überhaupt noch erledigen können.

Die Behördenmitarbeiter sind zwar telefonisch nicht mehr erreichbar. Dafür klappt plötzlich die eMail-Kommunikation sehr viel schneller und die Listen mit den Wünschen, was alles noch "zusätzlich" erledigt werden muss.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.