Es waren sogar 175.000 Personen, die im letzten halben Jahr in Bergamo geimpft wurden, und vor allem die Alten und Geschwächten

BerndBorchert, Mittwoch, 25.03.2020, 14:47 (vor 99 Tagen) @ Odysseus489 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 25.03.2020, 15:23

Danke für den link zu dem Janich Video
https://www.youtube.com/watch?v=ggX1bav3DIU&t=235
Achtung Janich: allein Optik und Stimme sind gewöhnungsbedürftig, aber anderes auch.

Er hat sogar noch größere Zahlen: im Januar wurden in Bergamo 34.000 Personen geimpft, im Herbst vorher aber sogar noch zusätzliche 141.000. Und vor allem Alte und Risikopatienten:

https://www.bergamonews.it/2019/10/21/vaccinazione-antinfluenzale-a-bergamo-ordinate-18...

Also: Im Epi-Zentrum der Corona-Sterblichkeitswelle in Italien (Bergamo/Brescia) gab es vorher diese Zwangsimpfung. Die Verteilung von denen, die geimpft wurden, nämlich vor allem Alte und Geschwächte, ist praktisch identisch mit der Verteilung von denen, die angeblich an Corona als Haupt-Todesursache gestorben sind.

Man *muss* sich die naheliegende Frage stellen: Hat die vorausgegangene Impfung die Voraussetzung geschaffen hat, dass die Alten/Geschwächten an der Corona Grippe gestorben sind? - an einer Corona Grippe, die möglicherweise nicht mehr oder weniger gefährlich ist als eine normale Grippe.

Sind die vorangegangenen Impfungen - im Zusammenspiel mit Grippe - der wirkliche Grund für die überproportionalen Opferzahlen in Bergamo?

Das ist insofern relevant, weil überall Italien als Beispiel des Corona-Schreckens gilt, auch hier im Forum. Unsere Putzfrau: "Corona ist ja so gefährlich, in Italien sterben sterben sie wie die Fliegen, wie bei der Pest im Mittelalter".

Bernd Borchert

In Deiner Analyse vergisst Du einen extremen Verdacht, der aber eigentlich nahe liegt: Bei der Impfung ist was schief gelaufen, und das wird jetzt von den Verantwortlichen vertuscht, indem die Impf-Toten Corona in die Schuhe geschoben werden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.