Hallo Zentao (mT)

DT, Mittwoch, 25.03.2020, 00:08 (vor 112 Tagen) @ Cinzano155 Views

Wenn ich darauf schimpfe, daß Merkel und Spahn keine Maßnahmen treffen, so war das doch wohl korrekt, denn ich habe nicht gehört, daß Taiwan, Korea und Singapore Hunderte von Milliarden Verluste gemacht hätten.

Wenn ich einen exponentiellen und in späteren Phasen logistischen Verlauf einer Pandemie sehe, was ist daran verkehrt, sich börsentechnisch darauf einzustellen?

Welcher Teil von uluwatus Vorwurf ist jetzt berechtigt, das würde mich jetzt doch einmal interessieren.

Oder darf ein Warner vor dem was kommt sich nicht positionieren und daran Geld verdienen? Und darf man nicht erkennen, wann man meint, daß ein Zeitpunkt zum Einstieg gekommen wäre? Wie gesagt, hab meinen Wechsel von Short zu long schon an Darkstar geschrieben, ich meine letzten Do oder Fr, von daher ist der Vorwurf, ich hätte meinen Wechsel von Short zu Long erst nach dem großen Anstieg angekündigt, unberechtigt.

Siehe hier (20.3.2020):
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=516874

"Diese Woche: alle Puts raus und switch in überprügelte Werte wie DTE, Exxon, HeidelbergCement, Platinzertifikate, ETH und BTC."

Danke, Gruß DT


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.