Erstes Land der Welt macht Kraftfahrzeug-Satelliten-Überwachung zur Pflicht - ohne Überwachungssystem kein Benzin mehr ...

Literaturhinweis, Dienstag, 21.02.2017, 12:11 (vor 2705 Tagen) @ Literaturhinweis5801 Views

Spiegel.de: Chinesische Provinz Bayingolin ordnet Satellitenüberwachung für alle Autos an - Tankstellen müssen Autos ohne GPS-Sender in Zukunft abweisen.

Und warum wohl: "Es handele sich um eine Maßnahme zur Bekämpfung des Terrorismus, ... Bayingolin liegt im muslimisch geprägten Nordwesten Chinas, in der Provinz Xinjiang. [Eine Provinz, die in einer Provinz liegt - nennt man Matrioschka-Provinz, nehme ich an.] 'Autos sind das Hauptfortbewegungsmittel für Terroristen und werden oft als Werkzeug für Terrorattacken benutzt', teilte die Verkehrspolizei Bayingolin als Begründung auf dem Kurznachrichtendienst Weibo mit, ..."

Jau, die Rucksacküberwachung wird auf dem Fuße folgen. Und wessen Opa terroristische Neigungen zeigt, sollte zu dieser Vorsichtsmaßnahme greifen!

1984 war gestern, "Lokalisiert und identifiziert: Wie Ortungstechnologien unser Leben verändern" ist heute (siehe auch "Sehen - ohne gesehen zu werden: Informationsgewinnung, Aufklärung und Überwachung luft- und raumgestützt").

Nicht, daß das nicht schon immer einer der Hintergedanken der Satellitenpositionierungssysteme war. Das ist der neue Trend, beginnend mit dem lieben Vieh. In der Wohnung wird es auch schon, sogar freiwillig, eingesetzt.

Zum Glück ist die Erde flach, da funktioniert das alles gar nicht.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung