Neue Zahlen. Alte Fragen.

Homer Landskirty ⌂, Schwerin, Samstag, 21.01.2017, 19:27 (vor 1373 Tagen) @ Hannes15727 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 22.01.2017, 13:29

Hallo!

Die Todesursachen-Statistik für 2015 ist seit Donnerstag veröffentlicht.
Ich habe darum das Bild dazu aktualisiert und mit Linien (Lineare Regression) versehen:
1. von 1980 bis 2015
2. von 1980 bis 2006
3. von 2007 bis 2015
Scheinbar hat sich nach 2006 etwas geändert:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fire_and_smoke_deaths_per_inhabitant_%28F.Rep.G...

(I)
Gibt es belastbare Studien zu der Frage, was ein Rauchwarnmelder bewirkt?
Ich könnte mir vorstellen, dass Rauchwarnmelder durch ein trügerisches Sicherheitsgefühl die Leichtfertigkeit erhöhen, so wie Alkohol den Autofahrer „mutiger“ macht.

(II)
Sind da irgendwelche wünschenswerten Nebeneffekte der Rauchwarnmelder-Pflicht und der Besuche durch Fremde im Schlafzimmer zur „Sicherung“ des Versicherungsschutzes?
Das mit der Lebensrettung ist es ja offensichtlich nicht...

(III)
Weiß jemand,
(a) wie sich die Anzahl der unerwünschten Brände, und
(b) wie sich der Sachschaden je Brand
seit 1980 verändert hat?
Ich könnte mir vorstellen,
(a) dass verbesserte Elektro- und Zigaretten-Technik zu weniger Bränden geführt hat, und
(b) dass ein Löschversuch durch Laien zwar den Sachschaden aber nicht die Tödlichkeit verringert.

(IV)
Wieso irren sich die Deutschen Versicherer so dermaßen plump?
Von „halbieren“ und 800 Toten durch Feuer, Rauch und Flammen im Jahr 2000 kann doch gar keine Rede sein...

(V)
(a) Kann man von der Enquetekommission des Deutschen Bundestages wirksam verlangen, zu prüfen, ob die Rauchwarnmelder „wissenschaftlich wertvoll“ sind?
(b) Kann man den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk dazu bewegen, die Rauchwarnmelder genauso darzustellen, wie seinerzeit das E-Meter (Plasberg (sinngemäß): „Da ist ja gar nichts drin!“)?

Thx. Bye.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.