Der Social Bot, Dein Freund und Helfer - wie man Twitter- und andere Bots erkennt, wie man selbst einer wird, inkl. Anleitung

Literaturhinweis, Donnerstag, 19.01.2017, 21:04 (vor 2743 Tagen) @ Literaturhinweis6415 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 27.01.2017, 21:45

Nachdem Kronprätendent Donald Trump sich anschickt, die Position des GröTaZ (Größter Twitterer aller Zeiten) zu erklimmen und für den Durchschnitts-US-Amerikaner mit 140 Buchstaben die exakte Maximallänge an im Kurzzeitgedächtnis gemeinsam zu dekodierender Buchstaben für die Regierungskommunikation erkannt hat, dürfte sich bald neben den anderen Kursen auch der von Twitter stabilisieren. Hier jedenfalls ist, bei zehntausenden Followern, der Begriff Mehrverkehr angebracht. Damit rückt in den Fokus, ob, wie bei Adisson Mashley, nicht etwa die Mehrheit der Twitterer Fake-News, äh, -Profile sind. Und in der Tat, neben dem Gerhard gibt es auch den Twitter-Bot:

Das neue Herz Europas hatte es ja bereits vorgemacht: man bastele sich einen Twitter-Bot und überhaupt automatisiere man die Web-Präsenz.

Denn Social Bots dominieren mehr und mehr den 'Meinungs'-Datenverkehr im Netz (Spiegel), mit neuronalen Netzen und künstlicher 'Intelligenz' (statt Massenverblödung) schmeißt sich das Netz immer mehr automatisiert an den Nutzer 'ran.

Einen Schönheitsfehler hat die Sache nur: selbst 'Privatleute' haben heute oft mehr als ein halbes Dutzend Bots im Einsatz, auch zum Flirten, nur: die Bots flirten nun untereinander und ruinieren des Besitzers soziale Reputation. Hatten wir schon mal bei Walther Leisler-Kieps automatisierten Parteispenden-Quittungen. Da können nicht mal mehr die billigen Rumänen mithalten!

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung