Leibniz: Unvorgreiffliche Gedancken, betreffend die Ausübung und Verbesserung der Teutschen Sprache

Oblomow, Leipzig, Samstag, 14.01.2017, 23:31 (vor 1777 Tagen) @ software-engineer3556 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 14.01.2017, 23:45

"Es geht um den Kulturbestandteil der deutschen Sprache, die natürlich aus anderen Gründen zerstört wird: Da ist etwa die seit über sieben Jahrzehnten andauernde militärische Besatzung Deutschlands, die aktiv betriebene koloniale Stellung Deutschlands, die organisierte Massen-Gehirnwäsche u.v.m."

Was ist ein Kulturbestandteil? Warum liest denn niemand Thomas Mann mehr und warum schreiben die meisten Menschen keine langen Briefe mehr? Wegen der Yankees? War vor sieben Jahrzehnten die Sprache voller Kulturbestandteile, was immer das ist? Wie kann man Sprache zerstören? Die Buchläden und Bibliotheken sind voller Bücher. Woher kommt denn die Blödheit? Ich finde das auch eine gute Idee, Steuern auf den Gebrauch von Wörtern. Jedes Mal, wenn das Wort "human ressource" benutzt wird oder "optimieren" oder "Eigenverantwortung" etc., muss ein Fünfer ins Schweinerl.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.