Eine tiefgreifende Umorientierung wäre nötig

Monterone, Donnerstag, 12.01.2017, 13:03 (vor 2750 Tagen) @ Fidel4733 Views

Hallo Fidel,

kannst Du bitte deutlicher benennen, was französischer oder europäischer
sein soll?

Unsere gesamte, sowohl geistig-seelische als auch politische Orientierung! Wir müßten endlich ein Bewußtsein für die Großartigkeit Europas entwickeln, Angloamerika als unseren Todfeind erkennen und uns in allen Bereichen von ihm abwenden.

Schlicht gesagt, nichts mehr fressen und nachbeten, was von dorther kommt und die Antworten auf unsere Probleme innerhalb Europas suchen, nicht jenseits des Atlantiks.

*Kein Hund nimmt von dem mehr ein Stück Brot!* Diese verachtungsgesättigte Einstellung wäre meiner Meinung nach die beste gegenüber den USA.

Europäischer zu werden hieße für mich, endlich einen weitgehend lügenfreien Bezug zur Vergangenheit herstellen und den Globalismus zurückweisen.

In meiner utopisch simulierten Sicht sind die eingeborenen Europäer
deutlich weiter als ihre Regierungen. Das ändert aber nichts am
multikulturellen Messie-Syndrom der Politik.

Das verdanken wir wem? Den Siegern und Besatzern!

Die USA haben ebensolche Lichtblicke zu bieten und viel Finsternis.

Deinen Standpunkt akzeptiere ich selbstverständlich, auch wenn er dem Gegenteil dessen entspricht, was ich denke.

In meinem Augen, die sicher viel zu schwach sind, um noch Helligkeitsunterschiede zu erkennen, stellen sich die USA als Ausgeburt der Hölle dar.

In der Hölle mag es Lichtblicke geben, aber die kommen vom lodernden Feuer. [[zwinker]]

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung