Macht und Recht

Monterone, Mittwoch, 11.01.2017, 19:17 (vor 2742 Tagen) @ nereus5072 Views

Hallo nereus,

Kaum etwas erhellt die bestehenden Machtverhältnisse besser als die
Rechtsprechung bei politischen Themen.

Laß mal sacken, was Dr. iur. und Universitätsdozent Damien Viguier sagt!

Vincent Lapierre, der Mann mit Mikrophon und Lederjacke bemerkt, im Gerichtssaal seien vor allem Unterstützer des Ehepaars Klarsfeld gewesen, aus dem einfachen Grund, weil die LDJ (Ligue de Defense Juive) am Eingang des Gerichtssaals die Interessenten gefilzt hätte.

Dr. Damien Viguier: *Ich ... persönlich ... bin vorher reingegangen. Sie konnten das sehen. Was ich sagen kann: Als ich den Gerichtssaal verlassen habe ... ich werde ihnen sagen, was ich auf dem Herzen habe, was ich empfunden habe. Ich konnte verstehen, was Jesus Christus gesehen hat, als er den Sanhedrin verlassen hat...mit einer feindlichen Menge...das habe ich empfunden ... das war absolut einheitlich...da war nur Feindschaft.*

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Les-reportages-d-ERTV-L-audience-d-appel-du-proce...

Schon im Video und erst recht den Leserkommentaren wird die Frage gestellt, wer eigentlich die Gesetze macht?

Unter diesem Gesichtspunkt sollte man sich einmal Gedanken machen, was es zu bedeuten haben könnte, wenn Damien Viguier zwischen der XVII. Pariser Strafkammer und dem Sanhedrin eine Verbindung herstellt, und was das in Bezug auf Herrschaftsverhältnisse und Rechtsprechung sowie Verfassung und deren Prinzipien heißen mag?

Louis Ferdinand Céline gab 1938 eine Antwort, dahingehend, was Demokratie überall und allezeit ist, die den wenigsten gefallen und heute mehr denn je für Empörung und wütende Ablehnung sorgen wird, aber das, was der beschlagene Jurist Viguier in den Gängen des Pariser Justizpalastes zum Besten gab, weist genau in die gleiche Richtung.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung