"Keine Doktorarbeit, keine Habilitation, keine Fachaufsätze etc..."

kieselflink, Mittwoch, 11.01.2017, 12:24 (vor 2752 Tagen) @ Udo8051 Views

Hallo Udo,

seitdem ich die die Dokumentation Adele und die Fledermaus von Hadmut Danisch gelesen habe, wundert mich das überhaupt gar nicht mehr:

"Schafft man es, durch die äußere Schale, durch die Fassade aus Gefälligkeiten, Schweigen, Zitier- und Lobkartellen, genannt “Reputation”, aus vorgeblich hoher Wissenschaftlichkeit, aus universitärem Gehabe und aus ritualisiertem Kasten- und Corps-Denken, diesem ganzen Würden-, Titel- und Hierarchiegebrabbel zu dringen, stößt man auf einen grenzenlosen Filz aus Inkompetenz, Korruption, Wissenschaftsbetrug, Gefälligkeitsgutachten, Vetternwirtschaft, Ämterpatronage, Titelhandel und Schmiergeldgeschäften. Ursprünglich wollte ich nur aufklären und verstehen, was mir passiert ist und warum ein eigentlich sicher geglaubtes Promotionsverfahren mit Bestnote 6 Wochen vor der Prüfung platzen konnte. Das, was ich seither im Streit mit der “Wissenschaft” herausfinde und herausgefunden habe, ist weitaus interessanter, spannender und lehrreicher als alles, was ich als normaler Mitarbeiter im Wissenschaftsbetrieb hätte lernen können und gelernt habe."

Dazu kommt der Zustand der Judikative, welchen er ebenfalls trefflich beschreibt:

Wie Begründungsfindung statt Rechtsfindung das System erodiert

Er meint dazu nur noch lakonisch:
"Auf See bist du in Gottes Hand. Vor Gericht bist Du von Gott verlassen."

Selbst, wenn die von Dir gesuchten Rechtsbrüche alle aktenkundig würden - was hülfe es?

--
cheers - kieselflink


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung